Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei GeburtstagsfeierFendrich attackiert Kurz und sorgt für Eklat

Bei der Feier anlässlich des 60. Geburtstags von Manager Siegfried Wolf sorgte der Austropopper Rainhard Fendrich mit heftigen Attacken auf ÖVP-Chef Sebastian Kurz für den Aufreger des Abends.

KONZERT: REINHARD FENDRICH
Austropopper Rainhard Fendrich © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Rund 300 geladene Gäste kamen am vergangenen Samstagabend in den Golfclub Fontana, um den steirischen Manager Siegfried Wolf zu dessen 60er hochleben zu lassen. Neben Politikern wie Wolfgang Brandstetter (60) oder Ex-FPÖ-
Justizminister Michael Krüger (61) unter anderen auch darunter: der mit der Regierungsbildung beauftragte Sebastian Kurz (31).

Letztgenannten nahm Rainhard Fendrich, der eigentlich nur als Act auf der Bühne hätte stehen sollen, ins Visier. „Er hat zu Sebastian Kurz gesagt, dass er seine Regierungsbildung als Frechheit empfindet, dass er Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten gewählt hat und er nichts von den Blauen hält“, erzählt einer der Gäste laut Medienberichten.

OeVP-CHEF KURZ BEI BP VAN DER BELLEN: KURZ
Außenminister Sebastian Kurz am 23. Oktober 2017, in der Präsidentschaftskanzlei in Wien Foto © APA/HERBERT NEUBAUER

Das wiederum fanden der Jubilar und viele Gäste nicht angebracht, Wolf forderte Fendrich auf, sich zu entschuldigen, was der 62-Jährige auch widerwillig getan haben soll. In einem Statement gegenüber der Zeitung "Österreich" erklärte Fendrich später, er halte Kurz für einen hochbegabten, ambitionierten Politiker. Seine Wende zu einer "rechtspopulistischen Partei hin" mache ihn allerdings fassungslos. "Ich wollte an diesem Abend weder jemanden beleidigen noch eine Party stören, aber angesichts der anwesenden Politprominenz konnte ich nicht anders, da mich die große Sorge erfüllt, dass Österreich durch diese schon einmal da gewesene Konstellation weltweit Schaden erleidet. Bei Herrn Wolf möchte ich mich in aller Form entschuldigen."

Dass Fendrich kein Freund von Kurz ist, ist neu, nicht hingegen, dass er eine Abneigung gegenüber der FPÖ hat: Im Jahr 2014 versuchte Fendrich verbieten zu lassen, dass auf einem Plakat der FPÖ-Oberösterreich die Textzeile "Do kum i her, da g'hear i hin" aus dem Lied "I am from Austria" verwendet wird.

Kommentare (99+)

Kommentieren
Smusmu
0
2
Lesenswert?

So ein jeder....

... hat seine Meinung....

tomtitan
2
3
Lesenswert?

"dass Österreich durch diese schon einmal da gewesene Konstellation weltweit Schaden erleidet." -

da ist das näschen einer meinung mit vielen postern hier, die auch schon den weltuntergag befürchten...

pizzamampf
4
3
Lesenswert?

Naja, es stimmt aber ja auch. Die Gerichte sind noch immer mit der Aufarbeitung von Schwarz-Blau beschäftigt.

da82aacaef4464407844cb6051f13c92
12
9
Lesenswert?

BRAVO Hr Fendrich!

...Nur ... entschuldigt hätte ich mich nicht!
So weit kommt es noch, daß man sich für die Wahrheit entschuldigen muss....
naja...die nächsten Jahre vielleicht schon...

Bertl1970
9
8
Lesenswert?

Fendrich

Zeugt von einem grossen Demokratieverständnis dies "Barden"und ich möchte nicht wissen wie er die Wähler dieser Koalition bezeichnet.Passt wunderbar zusammen" Austria 3" und die sog. "Staaskünstler"-hier wird die grosse Vielfalt der sozialistischen Meinung präsentiert.

Feja
17
13
Lesenswert?

Majestätsbeleidigung..

Na der traut sich was der Fendrich.. und das wo der Kurz doch sooo lieb und hilfsbereit ist und uns sogar auf Instagram daran teilhaben lässt, wie er bei der Witwe Mock zuhause die Glühbirnen wechselt. Ja kann so jemand was böses im Schilde führen? Bestimmt nicht, also Reinhard geh ins Winkerl und schäm dich ^^

WeAn
15
29
Lesenswert?

Da soll mal einer sagen, dass Drogen keinen Hirnschaden anrichten

Mir wird der Typ immer unsympathischer! Meinungsfreiheit hin oder her!
Auf einer Geburtstagsfeier hat das nichts verloren, noch dazu, wo Kurz anwesend gewesen ist! Für ein politisches Statement bekam er auch keine Gage, sondern dass er dort ein paar Lieder trällert, und seine Meinung interessiert auch niemanden! Schuster bleib bei deinen Leisten!

perplesso
3
2
Lesenswert?

Wieso ?

Nimmt der Sebastian Kurz leicht Drogen ?

vonnixkummtnix
17
7
Lesenswert?

Seine Meinung interessiert niemanden,

aber des ist der meistgelesene und kommentierte Artikel. Noch dazu wo er anwesend war? Also mir ist lieber er sagt es ihm direkt ins Gesicht, wie er es zumindest dem Artikel nach getan hat, als feig hinten herum. Bei Wolf hat er sich dafür auch entschuldigt, da er ja seine Feier gestört hat. Aber warum wird die Wahrheit überhaupt als störend empfunden?

WeAn
6
10
Lesenswert?

Ich sagte nicht, dass ich die Wahrheit als störend empfinde

Wie würden sie sich als Gastgeber/ Geburtstagskind vorkommen, wenn der Sänger der Band auf ihrer Geburtstagsfeier, der nur für die Musik zuständig ist, einen anwesenden Gast "beleidigt" oder dem aus irgendeinem Grund die Meinung geigt? Sie wären sicher auch nicht erfreut darüber, oder?

schadstoffarm
5
5
Lesenswert?

@WeAn

lieb ! Sie glauben der Netzwerkabend war eine Geburtstagsfeier mit allen besten Freunden ? Und einem Politiker im Dienst die Unzufriedenheit mit einer Lösung mitzuteilen eine Beleidigung sei ?

minerva
24
11
Lesenswert?

nasowasaberauch...

traut sich dieser Typ einfach die Warheit sagen

4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
7
14
Lesenswert?

minerva und die unumstößliche "Wahrheit"

Es ist also eine "Frechheit", wenn eine demokratisch gewählte Partei mit einer anderen demokratisch gewählten Partei eine Koalitionsregierung bildet. Herr Fendrich hat das Recht, diese "Wahrheit" zu verbreiten. Genauso hat der Gastgeber das Recht, seine Feier nicht stören zu lassen. Herr Fendrich hat damit den normalen gesellschaftlichen Anstand verletzt - und zwar gegenüber dem Gastgeber. Wenn ich eine Feier mache und ein Gast geht zu einem anderen Gast und meint, es sei eine Frechheit, das dieser, dieses und jenes getan hat, könnte es durchaus sein, dass ich den Gast, der diese Meinung auf meiner Feier vertritt, des Saales verweise. Und wenn er für das "Gastsein" noch bezahlt bekommt, werde ich das mit Sicherheit tun. Er soll seine Kritik auf seiner eigenen Feier äußern, oder als "Prominenter" z.B. anlässlich eines Interviews. Alles klar, Minerva.

minerva
11
3
Lesenswert?

wer das h findet...

darfs ruhig behalten!

ragnarok
17
9
Lesenswert?

JEDER

Jeder darf alles Sagen, wenn es nicht gegen ein Gesetz verstoßt. Das kennt man landläufig unter Meinungsfreiheit. Und Herr Fendrich hat nunmal eine Meinung und will sie nicht Verstecken. Fakt. (und ob ihre Untestellung mit dem Hirnschaden, strafrechtliche Relevanz hat, bleibt zu Prüfen!)

4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
5
2
Lesenswert?

ragnarok

"Da soll noch einer sagen, dass man beim schnellfahren keinen Unfall bauen kann."
Strafrechtlich relevant?
Natürlich sarkastisch gemeint und als Parodie in künstlerischer Hinsicht zu verstehen. (Man muss heutzutage schon sehr aufpassen, was man schreibt. - Das war jetzt zynisch)

WeAn
7
8
Lesenswert?

Ihre "strafrechtliche Relevant bleibt zu prüfen" ..

ist die erwachsene Variante von " ich sags jetzt der Mama".

ragnarok
4
6
Lesenswert?

>WeAn

Auch sie werden noch begreifen müssen, das Foren KEIN Rechtsfreier Raum sind und das manche Absonderungen im Schutze der Anonymität nicht mehr so einfach hinzunehmen sind. Für Beispiele tun sie bitte selber Recherchieren.

DavidgegenGoliath
5
5
Lesenswert?

@ragnerok

Sind sie‘s Hr. Fendrich?

WeAn
3
15
Lesenswert?

Er kann seine Meinung äußern,

das steht ihm zu und das spreche ich ihm nicht ab! Aber man sollte trotzdem etwas Taktgefühl haben, wo und in welchen Rahmen man das tut! Auf einer Geburtstagsfeier hat das meines Erachtens nichts verloren!

minerva
0
4
Lesenswert?

der war gut wean...

Taktgefühl - liest du auch deine Kommentare??

WeAn
4
1
Lesenswert?

Ja tue ich ;)

Aber das scheint ihnen auch zu fehlen, wenn sie mich unbekannterweise duzen!

Mein Graz
7
6
Lesenswert?

@wean

da wär es doch besser, er tät es ihm nicht ins gesicht sagen, sondern hinten rum das hackl schmeissen!

WeAn
3
16
Lesenswert?

Er kanns ihm ja ins Gesicht sagen, aber dann halt unter 4 Augen, aber

nicht bei der Geburtstagsfeier die Stimmung kaputt machen.

Mein Graz
12
3
Lesenswert?

@wean

ist halt schwer, einen politiker unter 4 augen zu erwischen. vielleicht am klo?
und was hat er denn unwahres gesagt? die "politik", die kurz betreibt, ist bis jetzt ja wirklich zum schmeissen.

DavidgegenGoliath
0
1
Lesenswert?

@Mein Graz

Eine sehr scharfsinnige Politische Analyse!

 
Kommentare 1-26 von 100