AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Riskanter Plan enthülltAngelina Jolie sollte einen Kriegsverbrecher festnehmen

Mit Hollywood-Stars auf Kriegsverbrecherjagd: Angelina Jolie hätte mithelfen sollen, den ugandischen Kindersoldaten-Anführer Joseph Kony festnehmen. Auch Ex-Mann Brad Pitt soll in den riskanten Plan eingeweiht gewesen sein.

Angelina Jolie
© Andy Kropa/Invision/AP
 

Laut der "Sunday Times" soll Hollywood-Superstar Angelina Jolie, die sich seit vielen Jahren für die Bekämpfung von Krieg und Hungersnöten engagiert, einen höchst riskanten und ungewöhnlichen Plan vorgelegt haben. Sie wollte dabei helfen, den ugandischen mutmaßlichen Kriegsverbrecher und Anführer der Rebellengruppe "Lord’s Resistance Army" ("Widerstandsarmee des Herrn") Joseph Kony festzunehmen. Die Gruppe hat mit äußerster Brutalität tausende Kindersoldaten rekrutiert.

Die 42-Jährige sollte Kony zu einem gemeinsamen Abendessen mit ihr und ihrem damaligen Ehemann Brad Pitt (53) einladen. Dabei sollte der Kriegsverbrecher - so zumindest der Plan des damaligen Chefanklägers in Den Haag, Luis Moreno Ocampo, - vom Internationalen Strafgerichtshof festgenommen werden. Auch andere Hollywood-Stars wurden von Moreno Ocampo angefragt. So sollte George Clooney (56) angeblich als eine Art Spion fungieren und Beweise für Kriegsverbrechen im Südsudan sammeln. 

Kommentare (1)

Kommentieren
erkg1959
0
1
Lesenswert?

Sie hätte

helfen sollen ....festnehmen.
Das mit richtigen Deutsch solltet ihr noch üben.

Antworten