WIR Leser"Zeitung für Jugendliche"

Kolumne von Maria Pachernegg, Mitglied des Leserforums

Maria Pachernegg © 
 

Seit Kurzem bin ich ein Mitglied des Leserforums. Ich bin eine 16 Jahre alte Schülerin aus Murau, die schon immer den Wunsch hatte, bei der Kleinen Zeitung mitzuwirken.

Es wäre sehr interessant, die Zeitung für Jugendliche attraktiver zu gestalten. Für viele ist es schwer, einen in der Erwachsenensprache formulierten Beitrag ganz zu erfassen, besonders wenn man die Bedeutung gewisser Formulierungen nicht kennt. Daher könnte man Artikel in die Jugendsprache „übersetzen“. Es wäre zum Beispiel möglich, den von Jugendlichen neu verfassten Artikel parallel zum Original anzubieten.

Jugendlichen fehlt auch oft das Vorwissen über Politiker oder politische Systeme und die Kenntnis mancher Fremdwörter. Infoboxen sowie Wörter, die in der E-Paper-Ausgabe mit Links unterlegt sind, auf deren Website die Begriffe umfassend erklärt sind, wären hilfreich. Die Kleine Zeitung könnte aber auch selbst Erklärungen erstellen und ein Register schaffen. Ich hoffe, mich so bei der Entwicklung in Richtung „mehr für die Jungen“ beteiligen zu können.

maria.pachernegg@leserforum.at

Kommentieren