AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Haarige Sache Das hilft bei kaputtem Haar

Sonne, Salz- und Chlorwasser strapazieren unsere Haare. Es entstehen poröse Stellen, die Folge: Trockenheit, Spliss und Haarbruch. Eine Expertin erklärt, was bei sonnenstrapaziertem Haar hilft.

Spitzen schneiden.
Viel Sonne, Salzwasser und auch Wind schädigen vor allem die Haarspitzen, sie sind der älteste Teil unseres Haarschopfes. Bei Spliss und kaputten Haarenden hilft oft nur mehr die Schere. Tanja Adam (Wiener Friseure) empfiehlt deshalb, bei kaputtem Haar die Spitzen zu schneiden, um einen weiteren Haarbruch zu vermeiden. Dadurch sehen die Haare gesünder und gepflegter aus. (Fotoserie: Haarpflegeverhalten von Frauen)

Konstantin Drieß - Fotolia

Spliss Cut.
Spliss entfernen ohne Länge zu verlieren: bei dieser Technik werden die von Spliss befallenen Haarenden gekürzt, ohne dass man an Haarlänge verliert. Ein Spliss-Schnitt hilft außerdem die Struktur der Haare zu glätten, was vor allem nach dem Sommer sehr ratsam ist, da die Haare in der Sommerzeit durch äußere Belastungen sehr angegriffen sind.

Robert Przybysz - Fotolia

Farbe auffrischen.
Strähnen wirken nach dem Sommer immer etwas spröder und ausgeblichen. Tanja rät deshalb die Farbe nach dem Urlaub aufzufrischen. Die richtige Haarfarbe lässt das Haar wieder glänzend aussehen.

olly - Fotolia

Gelbstich neutralisieren.
Ddurch die UV Strahlung wird gerade blondes Haar im Sommer immer leicht goldig. Dagegen helfen Aschtönungen oder eine Pflege mit Blaupigmenten, um diesen Gelbstich zu neutralisieren. ACHTUNG: oft wirkt das Haar danach dunkler, da Goldpigmente das Licht reflektieren und heller wirken lassen. Aschiges Haar absorbiert das Licht eher, wodurch es dunkler scheint - ist es aber nicht.

Relaxen für Körper & Haare.
Wenn die Saunazeit beginnt, hat Tanja Adam einen super Tipp für die Haare parat: einfach eine Maske ins Haar einmassieren und ab in die Kabine. Am besten die Haare mit einem Handtuch zu einem Turban binden, die Maske 10 Min. einwirken lassen – das erweckt das Haar darunter wieder zum Leben. Durch die Wärme öffnet sich die Schuppenschicht und das Haar kann die Pflegeprodukte viel besser aufnehmen.

StudioLaMagica - Fotolia

Tanja Adam von "Die Wiener Friseure".

1/6