AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronaimpfstoffEinmal schnell die Welt retten: Bill und Melinda Gates

Melinda und Bill Gates sind das reichste Ehepaar der Welt. Mit ihrer Familienstiftung bekämpfen sie Armut, Krankheiten und Diskriminierung. Jetzt wollen sie die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs vorantreiben.

Melinda und Bill Gates
Melinda und Bill Gates © AP (Seth Wenig)
 

Die Spuren von Bill Gates reichen dieser Tage noch tiefer in fast jedes Zuhause. Seit der Büro- und Schulalltag für viele in die eigenen vier Wände übersiedelt ist und die Kommunikation mit Arbeitskollegen und Kunden, Klassenkameraden und Lehrern, Familienmitgliedern und Freunden auf Videokonferenzen und in Chatrooms am Handy oder Computerbildschirm verlagert wurde, gehören Betriebssystem- und Software-Programme (Windows, Teams) aus dem Hause Microsoft zur Hauptschlagader der digitalen Kommunikation. Microsoft ist Bill Gates. Und umgekehrt: Bill Gates ist Microsoft. Immer noch. Obwohl er schon im Jahr 2000 als CEO (Chief Executive Officer) abtrat und Aufsichtsratsvorsitzender und Chefentwickler wurde. Obwohl er den Posten des obersten Entwicklers 2008 abgab, den des Chairman 2014. Und obwohl Gates erst vor einem Monat die operativen Bande in das von ihm und Paul Allen vor 45 Jahren gegründete Unternehmen endgültig kappte. Er legte seinen Sitz im Verwaltungsrat des Software-Konzerns zurück.

Dennoch ist Gates noch immer mit Microsoft verbunden. Zum einen will er weiter als „Technologieberater“ für Konzernchef Satya Nadella im Einsatz sein. Zum anderen hält der 64-Jährige ein milliardenschweres Aktienpaket an Microsoft. Diese Anteile zahlen in den Bill & Melinda Gates Foundation Trust ein, die finanzkräftigste Stiftung der Welt. Gespeist wird diese auch über eine Aktienschenkung von Warren Buffett. Der 89-Jährige, selbst einer der reichsten Männer der Welt, überließ der Gates-Stiftung Anteile an dem von ihm gegründeten Investmentunternehmen Berkshire Hathaway, das unter anderem Anteile an Coca-Cola und Apple hält. Das alles macht Gates heute mit einem Vermögen von knapp 104 Milliarden Dollar (rund 93,5 Milliarden Euro) nach Amazon-Chef Jeff Bezos zum zweitreichsten Menschen der Welt. Mit diesem Vermögen hat Gates einen ehrgeizigen Plan: Er will die Welt retten – zumindest aber den Leidensdruck durch Krankheiten, Armut und die Folgen daraus lindern.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren