TOURENTIPPAuf winterlichen Wegen zum Mittelpunkt Österreichs

Herbert Raffalt verrät uns seinen neuesten Wandertipp. Diesmal geht es auf die Blaa-Alm.

Märchenhaft präsentiert sich die Landschaft rund um die Blaa-Alm mit ihren typischen Ausseer Hütten © Herbert Raffalt
 

Das steirische Salzkammergut liegt in der geografischen Mitte Österreichs. Zugleich gehört es zweifellos zu den schönsten und reizvollsten Winkeln des Landes. Die seenreiche Landschaft ist reich an gelebter Tradition. Selbstbewusst und mit Stolz tragen die Einheimischen ihre zeitlose Tracht.

Altes Brauchtum und traditionelle Feste wie etwa das Nikolospiel in Bad Mitterndorf oder die heiligen Faschingstage mit „Flinserln“ und „Trommelweibern“ werden bis heute gepflegt. In der kalten Jahreszeit, wenn die Landschaft mit meterhohem Schnee bedeckt ist, zeigt sich das Ausseerland von seiner romantischsten Seite.

Die Route auf die Blaa-Alm Foto © KLZ/Infografik

Wir wandern vom Parkplatz am Sandlinglift nahe dem Skikinderland in nördliche Richtung zur Blaa-Alm. Der Weg mit der Beschilderung „Wanderweg“ führt parallel zur Langlaufloipe durch eine tief verschneite Wintermärchenwelt. Nach etwa 30 Minuten erreichen wir den gemütlichen Gasthof auf der Blaa-Alm. Von hier geht es weiter entlang der geräumten Straße bis zu einer Wegkreuzung. Nun folgen wir einem leicht ansteigenden Forstweg nach Westen.

Foto © Herbert Raffalt

Bald erreichen wir die Fludergrabenalm, ein freies Gelände mit ein paar Almhütten. Dort mündet der Weg wieder in den Wald und führt ohne großen Höhenunterschied am Hang des Pötschenstein entlang, bis wir auf die Skipiste etwas oberhalb vom Parkplatz der Loser-Bergbahnen treffen. Von hier sind es nur noch wenige Meter hinunter zum Ausgangspunkt unserer Rundtour.

Die Tour

Ort: Altaussee
Ausgangspunkt: Parkplatz im Zentrum der Loser-Bergbahnen (850 m)
Gehzeit: für die gesamte Runde ca. 2,5–3 Std.; 250 Höhenmeter

Kommentieren