ItalienWarum Caorle im Herbst vielleicht am schönsten ist

Jetzt wird es etwas ruhiger im Adria-Ort Caorle, aber wir genießen alle Vorteile: goldigen Pudersand, authentische Pasta, Pizza, Pesce und die hübsche Altstadt, die mit Venedig wetteifert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Herbst lichten sich die Reihen der Liegestühle am Strand von Caorle © J.P.Oratch/stock.adobe.com (JanPremyslOratch)
 

Sanftes Rauschen, Morgenwärme auf der Haut, Salzduft in der Luft. Das Meer spielt Inifinitypool, der Strand leuchtet wie eine goldene Sichel. Jetzt gehören sie fast uns allein: 18 Kilometer goldiges Pulver. Nur ein paar Hundebesitzer samt Vierbeiner und Jogger suchen Auslauf. Schnurgerade liegt eine Perlenschnur vor uns, die sanfte, schimmernde Grenze zwischen Wasser und Strand. Diese Geradlinigkeit entwickelt aber ihr Eigenleben, wie Zungen lecken die Wellen schäumend am Sand. Ständig entstehen neue kleine Buchten, die im nächsten Augenblick wieder verschlungen werden.

Kommentare (1)
peso
2
1
Lesenswert?

Weil dort um diese Zeit alles wie ausgestorben ist, weil nur wenige Lokale offen haben oder nur weil die Zeitung mit dieser Werbung Geld verdient

Bitte um Antwort :-)