AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tourismus-BilanzRom, die ewige (Touristen-)stadt

Der Tourismusboom in Italien bescherte den Kunst- und Kulturstädten im Vorjahr 44 Millionen Besucher bzw. mehr als 113 Millionen Übernachtungen. Rom ist das beliebteste Reiseziel in Italien.

Colosseum in Rom
Colosseum in Rom © EPA
 

In Italien wächst weiterhin der Tourismus in den Kunststädten. 44,4 Millionen Personen haben 2018 Italiens Kunstjuwele besucht, das sind 600.000 mehr als 2017, geht aus am Dienstag veröffentlichten Angaben des Touristikerverbands Assoturismo Confesercenti hervor.

113,4 Millionen Übernachtungen wurden 2018 in den italienischen Kunststädten verzeichnet, im Vorjahr waren es noch 110 Millionen. Das sind 26,3 Prozent aller Übernachtungen in Italien im vergangenen Jahr (430 Millionen). Ausländer machten 60 Prozent aller Übernachtungen aus.

Rom ist das beliebtestes Reiseziel in Italien. 15,2 Millionen Ankünfte und 36,6 Millionen Übernachtungen wurden 2018 gemeldet. Die Zahl der Besucher stieg um 1,1 Millionen Besucher gegenüber 2017. Jeder Besucher verbringt durchschnittlich 2,4 Nächte in der italienischen Hauptstadt. 64 Prozent der Besucher sind Ausländer.

Besucherboom in Matera

Zu den beliebten Reisezielen zählt auch das süditalienische Matera, europäische Kulturhauptstadt 2019. Hier wurde 2018 ein Besucherboom von 176 Prozent gemeldet. In den letzten sieben Jahren wuchs die Besucherzahl um 216 Prozent, was vor allem auf die zunehmende Zahl von Ausländern zurückzuführen ist.

Der Tourismusboom ist unter anderem der zunehmenden Präsenz chinesischer Besucher in Italien zuzuschreiben. 2018 besuchten fünf Millionen Chinesen den Stiefelstaat. 2019 sollte die Schwelle von sechs Millionen Ankünften überschritten werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.