Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wege zur Passion IIINazareth: Die Palmen des Paradieses

Um die Karwoche zu verstehen, muss man die Jahre Jesu in Galiläa betrachten. Ein Blick auf seine Zeit in Nazareth.

Die Kuppel der Verkündigungskirche prägt das Stadtbild von Nazareth
Die Kuppel der Verkündigungskirche prägt das Stadtbild von Nazareth © Getty Images
 

Man kann den kahlen Sichtbeton in der Unterkirche von Nazareth als überholte kirchliche Modernismusarchitektur der 1960er-Jahre abtun. Eines bewirkt er allerdings: die Konzentration der Pilger auf eine kleine Höhle, zu der man ein paar Stufen hinabsteigt. Diese Höhle, die den rückwärtigen Teil des Wohnhauses von Maria gebildet haben soll, darf man nicht betreten. Sie liegt hinter einem Gitter des Lienzer Kunstschlossers Hermann Pedit. Dieses gibt aber den Blick auf einen Altar frei, der in Erinnerung an den Besuch des Engels Gabriel bei Maria die Aufschrift trägt: „Verbum caro hic factum est“ – „Und das Wort ist Fleisch geworden“ (Joh 1,14).

Kommentare (1)
Kommentieren
gb355
0
1
Lesenswert?

na ja..

R.I.P. Wolgang Sotill! 🕯🕊