AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Geteilte KarenzVorsicht Falle: Wann Sie den Kündigungsschutz verlieren

Warum Datumsfehler bei Karenzanträgen fatal sein können, Sie in der Karenz nicht zu viel dazuverdienen sollten und Mütter und Väter nur einen Monat „überlappend“ in Karenz gehen können.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Eltern können die Karenz in maximal drei Blöcke teilen, in denen sie sich abwechseln. © (c) Günter Menzl - stock.adobe.com
 

Prinzipiell kann die Karenz zweimal geteilt von Vater und Mutter in Anspruch genommen werden. Dabei muss jeder Karenzteil im unmittelbaren Anschluss an die Karenz des anderen Elternteiles beginnen, also mit dem folgenden Kalendertag. Sonst verfällt der Kündigungsschutz nach dem Mutterschutz- und Väterkarenzgesetz.

Kommentare (3)

Kommentieren
Kristianjarnig
1
2
Lesenswert?

Hauptproblem das nicht angesprochen wird sind ja eher Gesetze die es dem Arbeitgeber...

...erst möglich machen solche Schlupflöcher zu nützen und Angestellte zu kündigen die nur ihr gutes Recht in Anspruch nehmen wollen etwas Zeit mit dem Nachwuchs zu verbringen. Es muß ganz klar jeder individuelle Fall angeschaut werden FALLS mal sowas passiert dank undurchsichtiger Gesetze UND mangelnder Information mal eine Kündigung "passiert".

Leider werden Arbeitnehmerrechte seit den letzten 20 Jahren mehr mehr mehr beschnitten. Eindeutig ein Rückschritt seit dem letzten Jahrhundert/Jahrtausend. Von der 35 Stundenwoche und Co ist ja auch bei den meisten nicht viel übriggeblieben.

Und da wundert man sich in einem anderen aktuellen Artikel warum Menschen krank zur Arbeit gehen - na klar wenn der Staat sie nicht schützt vor deren Arbeitgeber die im Krankheitsfall recht gerne die "Kündigungskeule" auspacken. Was soll man auch machen. Ist ja besser wenn man dann die halbe Firma ansteckt bzw. sogar zu einem Sicherheitsrisiko wird(jeder der schweres Gerät krank bedient z.b.) - es müßte eher in die umgekehrte Richtung gehen und Kranke aufgefordert werden zum Krankenstand.

Wenn das alles so weitergeht dann wird das eine rosige Zukunft für alle Unselbstständigen. Der Begriff "Lohnsklave" wird da doch bald wieder akkurat sein.

Eindeutig Versäumnisse bzw. Geschenke an die Wirtschaftstreibenden von vergangenen Regierungen ALLER coleurs. Da haben sich defintiv alle angebiedert, die Schwarzen/Türkisen(was auch immer) sowieso, aber der Rest war auch nicht viel besser. Leider.

Antworten
Balrog206
1
0
Lesenswert?

Also

Mal ehrlich des ist kompletter Schwachsinn ! Das An schutzgesetz ist schon dicker als die Bibel ! Ohne Vorherige Rückversicherung kannst e schon keinen mehr kündigen , wobei das jetzt fast nicht möglich ist da man kein Fach Personal bekommt ! Wie willst eine 35 std Woche umsetzten wenn jetzt schon oft zu wenig Personal da ist um div Aufträge zu erledigen ! Bestell dir doch mal einen Handwerker Elektro Wasser usw und schau welche Wartezeiten du zur Zeit hast ! Ganz super ist das Recht auf Teilzeit nach der Karenz ! Frag mal in großen Firmen wieviel Freude die haben wenn jede nur mehr von 8-12 arbeiten will u das auch rechtlich gedeckt ist , wen du aber am Nachmittag auch noch Personal brauchst ! Usw da soll noch einer sagen das Rechte beschnitten werden ! Und wer 30 oder 35 std arbeiten will kann das gerne machen , aber dann ist auch die Bezahlung dementsprechend !

Antworten
Kristianjarnig
0
0
Lesenswert?

Unternehmer @balrog?

Klingt so...

So wie man sich als Angestellter "strecken" muß tun mir die Unternehmer ehrlich gesagt nicht leid.

Die die dann, so wie die Arbeitnehmer auch, vorne und hinten vom Staat ausgenommen werden wenn es ums Geld geht ist ein anderes Problem.

Antworten