AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Reden wir über Sex

Ist unser Liebesleben langweilig?

Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, sich aber nicht zu fragen getraut haben. Diesmal zur Frage, ob man alle Stellungen und Spielchen, die sich der Partner wünscht, auch mitmachen muss.

Braucht es Stellungswechsel und Swingerclub?
Braucht es Stellungswechsel und Swingerclub? © flashpics - Fotolia
 

Ich bin 28 und lebe seit drei Jahren in einer an und für sich glücklichen Beziehung. Sie hat nur einen wunden Punkt, der uns immer mehr belastet: Wir haben eine ganz unterschiedliche Auffassung von Sex. Ich erlebe unsere Sexualität als sehr befriedigend. Mein Partner hingegen findet sie langweilig. Er meint, es sei immer dasselbe. Er hätte am liebsten, dass wir allerlei Stellungen ausprobieren, Szenen aus Pornos nachstellen, Oral- und Analsex gehört seiner Meinung nach sowieso dazu und er fragt mich immer öfters, ob es mich denn nicht reizen würde, mit ihm in den Swingerclub zu gehen.

Muss ich das alles wirklich mögen? Ist das normal? Mich reizen all die Dinge gar nicht, sie stoßen mich vielmehr ab. Er stichelt und meint, dass ich spießig sei und mich neuen Dingen öffnen sollte. Ich will es aber nicht tun, nur um ihm zu beweisen, dass ich nicht prüde bin. Gleichzeitig habe ich Angst, ihn an eine Frau zu verlieren, die genauso ist wie er. Was soll ich tun?

ELIA BRAGAGNA ANTWORTET: Gleich vorab: Es gibt zum Glück keine Vorgaben, was normal ist und was nicht. Bei uns gilt als sexuell akzeptiert, was kein persönliches Leid erzeugt und wenn andere nicht zum Opfer der eigenen Neigung gemacht werden. Jeder kann seine sexuelle „Spielwiese“ so gestalten, wie sie für sie oder ihn passt. Beide sollten sich nur auf einer gemeinsamen Spielwiese befinden und diese sollte beide (!) befriedigen. Die Problematik bei Ihnen entsteht ja dadurch, dass Sie beide andere Bedürfnisse haben. Ihr Partner scheint immer wieder neue Impulse zu brauchen, um sich sexuell angeregt zu fühlen.

Es gibt zum Glück keine Vorgaben, was normal ist und was nicht.  

Elia Bragagna

Leider schreiben Sie nicht, was Sie brauchen würden. Ich kann Ihnen daher nicht konkret antworten, sondern nur Folgendes schreiben. Lassen Sie sich nicht von der Angst, Ihren Partner zu verlieren, dazu verführen, Dinge zu tun, die nicht zu Ihnen passen und unangenehm sind. Auf lange Sicht würde das nur dazu führen, dass Ihnen Sex mit ihm zuwider wird.

An diesem Punkt ist es wichtig, so schnell wie möglich Hilfe von außen zu holen. Gemeinsam mit jemandem Außenstehenden können Sie beide herausfinden, worum es Ihnen wirklich geht und wie ein für beide befriedigendes Sexualleben aussehen könnte.

Stellen Sie Ihre Frage!

Senden Sie Ihre Fragen zum Thema Sexualität und Sexualmedizin an unsere Expertin elia.bragagna@sexmed.at.

Alle Anfragen werden anonymisiert. Infos zur sexualmedizinischen Praxis Sexmed: www.sexmed.at

Kommentare (8)

Kommentieren
jdvd1o3g81agzh6ip6pwx56ith7x6fk7
1
5
Lesenswert?

Diese Frau ist anscheinend wirklich extrem prüde.

Was will man mit einer Frau, die nicht mal auf Oral- und Analsex lust hat?! Das ist heutzutage eh schon Standard.

Antworten
art_209
2
4
Lesenswert?

Oh ja...

es ist langweilig, wenn man keine weiterentwicklung und neues zulässt! ihr wollt doch auch nicht jeden tag dasselbe essen? anscheinend sind viele männer eher bereit kreativer zu sein?

Antworten
ADO30
0
0
Lesenswert?

Re: art_209

Also Partnertausch im Swingerclub als Weiterentwicklung zu titulieren, ist mehr als lächerlich.

Antworten
wyb489aolhbc7m4jnxq1p0l702bwmrv1
4
11
Lesenswert?

Lass ihn in den Wind schiessen, Herzale!


Der Typ ist eindeutig eine Fehlbesetzung! In den Swingerclub kannst du auch ohne ihn gehen und du hast garantiert mehr Spaß!

Antworten
wyb489aolhbc7m4jnxq1p0l702bwmrv1
3
3
Lesenswert?

corr. schießen

Antworten
Gerhard818
3
14
Lesenswert?

aha

Ganz ehrlich, die Meinung der Ärztin in allen Ehren, aber die Realität des Geschriebenen zeigt, dass die beiden Partner meilenweit auseinander sind, was ihre sexuellen Vorstellungen betrifft. Wenn er das wirklich erleben will, was sie schreibt und sie keinen Schritt auf ihn zugeht, dann wird er tatsächlich eines Tages die Frau finden, die auch seinen körperlich sexuellen Vorstellungen entspricht. Wo ich der Ärztin recht gebe, dass nicht jede sexuelle Vorstellung auch für beide befriedigend sein muss, und wenn sie gewisse Dinge wirklich nicht will, dann muss sie dazu stehen. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass eine totale Ablehnung seiner Fantasien dazu führen wird, dass diese Beziehung noch lange hält.

Antworten
georgXV
5
14
Lesenswert?

der Typ wird früher oder später "fremd gehen" oder aber sich jemanden suchen, mit der/dem er "auf der gleichen Wellenlänge schwimmt" !!!

Antworten
onyx
0
1
Lesenswert?

Re:

Gleiches könnte man auch bei der Dame annehmen.

Antworten