AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gute FrageKann ich im Urlaub Schlaf aufholen?

Kann man die fehlenden Stunden Schlaf im Urlaub wieder aufholen? Der Experte erklärt, wie es geht.

I hate awake too early! Attractive European young female rubs eyes and has sleepy expression, didsn`t have enough sleep at night as worked long at diploma paper, needs good rest, stands indoor.
Schlaf aufholen © Wayhome Studio - stock.adobe.com
 

Endlich läutet der Wecker nicht in der Früh, endlich ticken die Tage im eigenen Rhythmus - damit wäre der Urlaub doch die beste Zeit, um Schlaf aufzuholen! Doch ist es überhaupt möglich, die Übermüdung eines Jahres in ein paar Wochen Urlaub wettzumachen? Das haben wir den Chronobiologen Maximilian Moser (Med Uni Graz) gefragt.

 

Besser wäre natürlich, das ganze Jahr über ausreichend zu schlafen.

Maximilian Moser, Chronobiologe

„Besser wäre natürlich, das ganze Jahr über ausreichend zu schlafen“, sagt Moser. Das Optimum wären 7,5 bis 8 Stunden. Es sei aber tatsächlich möglich, Schlaf aufzuholen, sagt Moser - aber das sollte man nicht dadurch machen, dass man morgens sehr lange schläft. Dadurch komme der ganze Biorhythmus wieder durcheinander, sagt Moser. In der Früh sollte man maximal ein bis zwei Stunden länger schlafen als normal - ist man dann noch müde, könnte man ein Mittagsschläfchen halten.

Wie lange soll ich schlafen?

7,5 bis 8 Stunden Schlaf sind die optimale Schlafdauer: Das haben große Studien gezeigt, die die tägliche Schlafdauer auch mit der Lebenserwartung in Verbindung gesetzt haben.

Wer nur einen Powernap machen will, sollte nicht länger als 20 Minuten schlafen - mit eineinhalb Stunden hat man schon einen ganzen Schlafzyklus durchlaufen. „Vernünftig wäre es auch, am Abend früher schlafen zu gehen, um sich so mehr an die natürlichen Lichtverhältnisse anzupassen“, sagt Moser. Früher ins Bett statt später aufstehen, lautet also die Devise.

Wann werden Schlafprobleme krankhaft?

3 bis vier schlaflose Nächte pro Woche, über zwei bis drei Monate hinweg: Wurden andere Ursachen ausgeschlossen, liegt eine Insomnie vor.

Kommentieren