Studie für Kinderimpfung schon 2022Covid-Totimpfstoff: Valneva präsentiert Daten der Phase-III-Studie

Der Totimpfstoff, der in Wien vom österreichisch-französischen Unternehmen Valneva entwickelt wurde, zeigt laut einer Aussendung gute Ergebnisse im Vergleich mit dem Vakzin von AstraZeneca. Mit einer Zulassung wird es aber noch dauern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Valneva, Totimpfstoff, Zulassung
Valneva hat in Wien den Covid-Impfstoff maßgeblich entwickelt, produziert wird in Livingstone (GB) © (c) imago images/Viennareport ((c) Leopold Nekula/VIENNAERPORT via www.imago-images.de)
 

Valneva, österreichisch-französisches Biotech-Unternehmen, hat am Montag erstmals Daten aus einer Phase-III-Studie seines Covid-Totimpfstoffkandidaten VLA2001 veröffentlicht. Es sind Daten, auf die eine Vielzahl an Menschen warten, die sich nicht mit den bereits zugelassenen mRNA- oder Vektorimpfstoffen impfen lassen möchten. Denn dieses Vakzin basiert auf einer Technologie, welche schon länger im Einsatz ist, etwa bei der Immunisierung gegen Diphtherie oder Kinderlähmung.

Kommentare (5)
Ameisenbaer
39
47
Lesenswert?

Komisch, die absolut neuen und

in all ihren Folgen unabsehbaren mRNA Impfstoffe haben ihre Notzulassung praktisch sofort bekommen - ein Schelm der Böses dabei denkt.

Kleine Zeitung
4
37
Lesenswert?

Zulassungsantrag

Lieber Ameisenbauer.

Impfstoffe können nur eine Zulassung erhalten, wenn das Unternehmen einen entsprechenden Antrag stellt. Dieser ist im Fall von Valneva bei der Europäischen Arzneimittelagentur noch nicht eingegangen. Laut Valneva-CEO soll dies aber in wenigen Tagen so weit sein.

Zu den mRNA-Impfstoffen, die in der EU keine Notfall- sondern eine sogenannte bedingte Zulassung haben, haben wir unter anderem hier einige Fakten in Bezug auf Impfreaktionen, Rolling Review & Co, zusammengefasst:
https://www.kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/6025703/Impfmythen-erklaert_Die-mRNAVakzine-koennen-nicht-sicher-sein-sie

LG,
Martina Marx

ego cogito ergo sum
3
21
Lesenswert?

Heureka

Die beste Nachricht des Tages!!!

ego cogito ergo sum
3
23
Lesenswert?

Zulassung

… und jetzt bitte noch mit allen möglichen Mitteln die Zulassung vorantreiben!

sheena2
3
10
Lesenswert?

GANZ RECHT

Die Grundvoraussetzung für eine Zulassung ist eine ausreichend große Anzahl an Probanden - inklusive einer entsprechend großen Placebo-Vergleichsgruppe. Man will doch wohl eine statistisch aussagekräftige Studie durchführen um auch die Zulassung zu erhalten. Und nachdem eine solche Studie durchgeführt worden ist, eine Zulassung erteilt worden ist, dann werden sich, im Jahr 2024, also hoffentlich 2 Jahre nach Beendigung der Pandemie alle, die diese überlebt haben, impfen lassen...