AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ist Ihre dabei? Jede zweite Zahnpasta fällt im Test durch

Jede zweite Zahnpasta fällt im Check von „Ökotest“ durch. Viele enthalten kein Fluorid und bieten damit keinen Schutz vor Karies.

© Adobe Stock
 

Die Experten des Verbrauchermagazins „Ökotest“ haben eine wahre Herkulesaufgabe gestemmt: Mit 400 Produkten haben sie fast alle Zahnpasten getestet und deren Inhaltsstoffe durchleuchtet, die in Deutschland auf dem Markt sind. 204 Universal-Zahncremes, 36 für empfindliche, 94 für weißere Zähne und 66 Kinderzahnpasten. Darunter befinden sich 65 Naturkosmetik-Zahnpasten, die sich an Erwachsene richten.

Das Ergebnis des Tests ist äußerst durchwachsen: Fast jede zweite Zahnpasta fällt durch. Ganze 199 Produkte hat „Ökotest“ mit „mangelhaft“ oder „ungenügend“ bewertet. „Befriedigend“ oder „ausreichend“ sind 58 Zahncremes, die kleinere Mängel aufweisen. Gut ein Drittel aller Zahnpasten sind empfehlenswert: 116 Produkte schneiden mit „sehr gut“, 27 mit „gut“ ab. Sie enthalten Fluorid und keine umstrittenen Inhaltsstoffe.

Umstrittene Inhaltsstoffe

Größtes Manko: In 85 getesteten Zahnpasten für Erwachsene steckt kein oder zu wenig Fluorid, das Karies vorbeugt. Unter den betroffenen Produkten sind 51 Naturkosmetik-Produkte, die deshalb überdurchschnittlich schlecht abscheiden.

In rund jeder vierten Zahnpasta ist Natriumlaurylsulfat enthalten. Daraus bildet sich der Schaum, der dabei helfen soll, Essensreste und Zahnbelag wegzuspülen. Die Substanz gilt jedoch als vergleichsweise aggressiv, kann die empfindlichen Schleimhäute reizen.

Die Ergebnisse

Wie scheidet Ihre Zahnpasta ab? Alle Ergebnisse finden Sie zum Nachlesen unter www.oekotest.de

Ebenso ein Problem: 91 getestete Zahnpasten enthalten Polyethylenglykole und chemisch verwandte Stoffe (PEG). Sie können die Schleimhäute durchlässiger für Fremdstoffe machen. In knapp jeder sechsten getesteten Zahnpasta steckt sogar beides: ein PEG und Natriumlaurylsulfat.

In vier getesteten Zahnpasten steckt der Bakterienkiller Triclosan. Laut Experten kann er Bakterien resistenter gegen Antibiotika machen: Betroffen sind die Colgate Total Original Zahnpasta, die Colgate Total plus gesunde Frische Zahnpasta, die Colgate Total plus Interdentalreinigung Zahnpasta sowie die Fuchs Dent-A-Xyl Zahncreme. Die Natuvell Dental Zahncreme Kräuter enthält gar ein nicht zulässiges Lösungsmittel.

Worauf man beim Kauf von Zahnpasta achten sollte

  • Erwachsene sollte ihre Zähne mit nur mit fluoridhaltiger Zahnpasta putzen. Ihre Wirkung gegen Karies ist bestens belegt.
  • Vor allem bei Naturkosmetik-Zahnpasta sollte man genau auf die Zutatenliste schauen: Sie enthält oft kein Fluorid und bietet so keinen wirksamen Schutz vor Karies.
  • Zahnpasta, die Natriumlaurylsulfat (Sodium Lauryl Sulfate) enthält, sollte man nicht kaufen.
  • Zahnpasta für weißere Zähne ist in der Regel nicht empfehlenswert. Sie enthält oft zu viele Problemstoffe. Die beworbenen Aufhell-Effekte gehen zudem häufig kaum über die herkömmlicher Zahnpasta hinaus.

Kommentare (4)

Kommentieren
Grund_G
1
5
Lesenswert?

Natriumfluorid

Ein Artikel wohl mit schönen Grüßen von der Natriumfluorid-Lobby!

Es sei jedem empfohlen, sich einmal den Wikipedia-Artikel zu dieser Chemikalie durchzulesen – danach ist man froh, dass es immer noch Hersteller gibt, die trotz der Miesmacherei NaFl freie Produkte am Markt anbieten.

Hier ein paar Auszüge aus Wikipedia:
„Natriumfluorid ist giftig. Das Einatmen von Stäuben ist zu vermeiden. Bei der Arbeit mit Natriumfluorid sind Handschuhe zu tragen. … (es) wird bereits eine Menge von 5 mg/kg als kritische Schwelle angesehen, da bereits ab diesem Punkt ernste lebensbedrohliche Vergiftungserscheinungen auftreten können, die eine sofortige Notbehandlung benötigen.“ (5mg/kg ist ca. eine Messerspitze NaFl-Pulver für einen Erwachsenen)
Typische industrielle Verwendungen für NaFl sind: Insektizid, Holzschutzmittel, Konservierungsmittel für Klebstoffe, Enzymgift für Glucose- und Lactatbestimmung im Blut etc.

Ob man sich diese Chemikalie täglich in die Mundschleimhäute einmassieren will, muss jeder selber entscheiden …

Und der Verpackungshinweis auf hochfluorierten Produkten „Für Kinder unter 6/8/12 Jahren nicht geeignet“, heißt im Klartext „Für Kinder gesundheitsschädlich“ – aber für Erwachsene soll es super sein, na ja …

Antworten
FALDU
6
16
Lesenswert?

Österreich...

mich interessieren eigentlich Tests über die in Österreich angebotenen Zahncremen und nicht das Angebot in Deutschland!

Antworten
Mein Graz
3
13
Lesenswert?

@FALDU

Die Zahnpasten werden höchstwahrscheinlich in Ö. gleich zusammengesetzt sein, da der Markt in Ö. mit ziemlicher Sicherheit mit Zahnpasta aus Deutschland abgedeckt wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für Ö. ein besonderes Zahnpastarezept gibt...

Antworten
Legu
9
18
Lesenswert?

Die Paste...,

die Pasten !!! anstatt ( Zahn) Pastas...
Liebe KLZ- Schreiber, seid ihr noch zu retten bei der Schreibweise ?
Da drehts einem doch den Griffel, wenn nicht mehr, um...
Der Wagen, die Wägen...Da sagten sie mir, es sei auch! korrekt...Aber die Wagen ! machen mir keinen schlechten Magen !

Antworten