Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Autor Bas Kast"Selber zu kochen löst 80 Prozent aller Ernährungsprobleme"

Vor sechs Jahren zog das Herz des Autors die Notbremse. Er begann seine Ernährung zu ändern und darüber zu recherchieren. Am Ende stand der Bestseller "Der Ernährungskompass". Nun folgt am 25. März das Kochbuch dazu. Ein exklusiver Vorabauszug aus der Einleitung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Wissenschaftsautor Bas Kast
Der Wissenschaftsautor Bas Kast © Mike Meyer/C. Bertelsmann
 

Vor einigen Monaten, ein warmer Nachtmittag im Sommer, legte ich mir mein Schneidebrett aus Holz zurecht, nahm ein Messer in die Hand und fing an, eine Zwiebel zu schnibbeln – zum ersten Mal in meinem Leben tat ich das nicht, weil ich Appetit hatte oder die Familie versorgen musste, nein, das hier war Arbeit im klassischen Sinne: Von nun an würde ich für den Rest des Jahres einen Großteil meiner Zeit damit verbringen, zu kochen. Ich wurde dafür bezahlt, in der Küche zu stehen und zu schnibbeln, raspeln, mixen, stampfen, würzen, braten, backen. Und um zu kosten natürlich.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

8Y23WAKYCHC4M75D
1
3
Lesenswert?

sinnlos, was man nicht selbst für sich herausfindet

Jede Ernährungsumstellung von ungesund in Richtung gesünder ist natürlich zu begrüßen. Nur ist es leider so, daß sich dies kaum jemand von außen einimpfen läßt. Um AUF DAUER zu einem akzeptablen Lebensstil zu finden, muß man selbst über sich nachdenken, jedoch nicht hauptsächlich über die Ernährung, die Bewegung usw., sondern darüber, was ich denn für mich möchte, ob und wie ich altern möchte, ob ich mich selbst ertrage, so wie ich bin, ob mir eine Umstellung meines Lebens der Mühe Wert ist uswusf.
Alles andere ergibt sich dann automatisch. Dazu benötigt man keinen teuren Bestseller, man lernt selbst sich BEWUSST zu ernähren und das zu essen und zu trinken, was gut für einen selbst ist. Dies geschieht per trial&error, und ist von Mensch zu Mensch völlig unterschiedlich.
Ich kenne sooo viele Menschen (inkl. mir selbst), welche auf irgendwelche Trends aufgesprungen sind, nach ein paar Wochen bis Monaten das Handtuch warfen, wieder ungesund essen, und bei denen wieder ein teures Buch mehr im Regal verstaubt.
Ich esse und lebe nun seit einigen Jahren halbwegs vernünftig, weil ich mir dies Wert bin, und nicht, weil ich mir dies wo abgeschaut habe und mir jemand gesagt hat, ich müsse....