Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Welt-Nichtrauchertag

Deshalb sollten Sie noch heute mit dem Rauchen aufhören

Zehn Jahre mehr Lebenszeit, bessere Geschmackserlebnisse und ein Neuwagen: Acht Gründe, um noch heute, am Welt-Nichtrauchertag, mit dem Rauchen aufzuhören. Und die notwendigen Hilfsangebote. Von Sonja Saurugger

Gründe für den Rauchstopp
Gründe für den Rauchstopp © Ruslan Olinchuk - Fotolia
 

1. Sie schenken sich zehn Jahre Lebenszeit.

Eine Studie hat gezeigt: Raucher, die vor dem 34. Lebensjahr aufhören, leben zehn Jahre länger als lebenslange Raucher. Doch auch ein späterer Rauchstopp zahlt sich aus: Wer vor dem 44. Geburtstag aufhört, lebt neun Jahre länger, ein Rauchstopp vor dem 54. Lebensjahr bringt sechs Jahre mehr Lebenserwartung. Es ist nie zu spät, aufzuhören.

2. Sie schützen sich vor einer der tödlichsten Krebsarten.

Rauchen ist schuld an 90 Prozent aller Lungenkrebsfälle und verursacht den Großteil der Fälle von COPD, einer Lungenkrankheit, die zum langsamen Ersticken führt. Lungenkrebs zählt zu den tödlichsten Krebsarten, da er meist zu spät entdeckt wird: Nach der Diagnose bleiben im Durchschnitt 16,4 Monate Lebenszeit.

3. Sie schmecken besser.

Nicht nur, dass der Raucheratem acht Stunden nach dem Rauchstopp verschwindet. Nach 48 rauchfreien Stunden verfeinern sich auch Geschmacks- und Geruchssinn wieder und bescheren verbesserte Sinneseindrücke.

Hier finden Sie Hilfe beim Aufhören!

Rauchfrei-Telefon: Psychologische Beratung und Hilfe beim Aufhören: Tel. 08 00 81 00 13 oder www.rauchfrei.at.

Seminare: Die GKK bietet Seminare zum Aufhören an, Rauchfrei in 6 Wochen in Steiermark und Kärnten.

4. Sie schützen Ihre Kinder, auch die ungeborenen.

Zigarettenrauch hat katastrophale Auswirkungen auf Kinder: Durchs Rauchen in der Schwangerschaft ist das Risiko für Missbildungen um 30 Prozent höher. Babys, die von Rauchern umgeben sind, haben ein elffach erhöhtes Risiko für den plötzlichen Kindstod. Und: Kinder rauchender Eltern haben ein deutlich höheres Risiko, an Asthma zu erkranken.

5. Sie sparen viel Geld.

Ein Rechenbeispiel: Wer eine Schachtel Zigaretten pro Tag raucht, spart sich in einer Woche durchschnittlich 30 Euro. In einem Jahr kommt man damit auf 1500 Euro. Damit geht sich ein schöner Urlaub aus. Im Laufe einer Raucherkarriere kann sich so ein Neuwagen in blauen Dunst auflösen.

6. Sie sind nicht länger schuld am Tod anderer.

1000 Menschen sterben in Österreich pro Jahr an den Folgen von Passivrauch. Wer am Arbeitsplatz den Rauch der anderen einatmet, hat ein 24 Prozent höheres Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken. Bei Frauen steigt das Risiko einer Fehlgeburt durch Passivrauch um 67 Prozent.

7. Sie senken Ihr Risiko, im Alter zu erblinden.

Die Makula-Degeneration ist der häufigste Grund in der westlichen Welt für das Erblinden im Alter: Bei Rauchern ist das Risiko, durch Schäden am Punkt, an dem man am schärfsten sieht, blind zu werden, vier Mal höher als bei Nichtrauchern.

8. Sie hören auf, sich selbst zu töten.

Rauchen ist die größte vermeidbare Todesursache - weltweit. In Österreich ist Rauchen für 24 Prozent der Todesfälle von Männern zwischen 35 und 69 Jahren verantwortlich, bei Frauen sind es 17 Prozent dieser Altersgruppe, die an den Folgen des Rauchens sterben.

Kommentare (17)

Kommentieren
680b2a389f03948da0f802305857d64b
3
5
Lesenswert?

Leute, wir gehören zu den Ländern mit Top-Rauer-Rate und Spitzen-Säufern !!

...und dann rennt ihr ins Spital und wollt von uns Mitarbeitern, dass "alles gut wird"..

manchmal frag ich mich, ob es nicht besser wäre, Euch die Folgekosten selbst bezahlen zu lassen...

a486cd202bb436eed0f4983408815e83
2
11
Lesenswert?

Als ehemalig rauchende Person muss ich schon sagen,

dass ich über die ganzen Kommentare die in Richtung PRO - Rauchen gehen sehr verwundert bin. Die Rauchindustrie schafft es scheinbar noch immer den Leuten einzureden, dass man Rauchen mit eigener Entscheidungskraft und Freiheit verbindet....So ein Schwachsinn! Man ist nur frei ohne dieses Gift! Fast 1/4 der über 36jährigen bis 69jährigen stirbt an den Folgen des Rauchens?? Hallo - was braucht man noch um zu verstehen??

e59541acc96a3c3e39529d77735d334a
3
3
Lesenswert?

Ich möchte zu rauchen anfangen,wer hilft mir dabei?

immatamol
3
4
Lesenswert?

Komplettverbot

Das Rauchen sollte komplett verboten werden, aber andererseits weiß ein intelligenter Mensch was er damit seinem Körper, seiner Gesundheit und seiner Umgebung antut und hört von selbst auf... Jedes Kleinkind weiß, dass rauchen ungesund ist...

3684e02bdde57d5f321af5c599e0ac2d
2
1
Lesenswert?

21.12.2010

Musste allerdings den Kaffee mit aufgeben.
Alkohol animiert auch, war aber nie großes Thema bei mir.

a666c0a0d2de3940a7893abccf586a78
8
6
Lesenswert?

Wie wärs

mit einem Weltnichtessertag. Die Nahrungsmittelindustrie rafft das 10fache dahin mit ihren vergifteten Dreck. Oder Weltnichttrinkertag, oder Weltnichtmedikamententag, usw.. einfach lächerlich sich auf ein Gift zu beschränken!

680b2a389f03948da0f802305857d64b
0
1
Lesenswert?

perkinelmer, tja das sind die typischen Abwehrmechanismen von Rauchern...

...das kenne ich mehr als genug !!

83f14c8b85e16a34ec464d8c8c38c5a1
0
6
Lesenswert?

@perkinelmer

Wie wär es mit einem Welt-Nichtleben-Tag.
Das Leben selbst hat eine Todesrate von 100%.

*Sarkasmus off*

83f14c8b85e16a34ec464d8c8c38c5a1
3
9
Lesenswert?

PS:

Wenn ich im Gasthaus stehe und einer raucht neben mir, schädigt er mich DIREKT.
Wenn neben mir einer säuft, sich mit Junkfood vollstopft oder Medikamente einwirft schädigt er sich nur selbst. Natürlich schädigen diese Menschen auch die Gesellschaft, dies aber auf indirektem Weg!

Kowesnock
5
3
Lesenswert?

Playthegame

Sie müssen nicht neben mir stehen,es gibt auch die Nichtraucherräume,ich gehe auch nicht zu den Nichtrauchern,nur meistens sind die Nichtraucher weniger besucht,und lustiger und Neuigkeiten werden im Raucherraum geboten.

83f14c8b85e16a34ec464d8c8c38c5a1
4
5
Lesenswert?

@Kowesnock

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht:
im Gasthaus sind die Nichtraucher-Bereiche voll - denn die Raucher setzen sich dort hin, weil es in den Raucherräumen zu sehr stinkt bzw. sie ihren Kindern den Rauch nicht zumuten wollen - wenigstens so weit sind die Raucher teilweise schon. Sie gehen dann nur zum Rauchen in den Raucherbereich.

4a91ab9fd428482a1958cd205f144d0d
2
3
Lesenswert?

Wieviele Gründe brauchen Sie, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Ihre Vergleiche sind einfach lächerlich!
Übrigens: Der Kampf mit dem Dativ (... ihreN vergifteten ...) steht nur dem "Schneckerl" P. zu!

Kowesnock
5
3
Lesenswert?

sapientia

Über mein Leben entscheide ich selbst und kein anderer,es gibt einen Spruch Leben und leben lassen und die anderen Gründe hatte ich oben beschrieben was sie als lächerlich empfinden,waren sie noch nie bei Feierlichkeiten eingeladen und haben bemerkt wie sich die Gesellschaft entzweit,sie leben ihr Leben und ich meins und wir kommen uns nie in die Nähe weil ich einen Anstand habe und euch mit meinen Qualm nicht beeinträchtigen werde,was von euch Raucherhasser nicht gewürdigt wird.

Kreutzbruck0
7
3
Lesenswert?

Viel älter

als Helmut Schmidt zu werden ist auch ohne Tabak recht selten. Von wegen 10 Jahre plus.

rebuh
2
9
Lesenswert?

gottseidank gibt es für raucher immer wieder so einen strohhalm

an dem sie sich festhalten können.

852892acd3fcdc6ad107aa7d35eba098
4
9
Lesenswert?

Entweder sollen Nichtraucher 5 Tage mehr Urlaub bekommen - oder

man zieht Rauchern 5 Tage Urlaub ab!!!

minerva
4
4
Lesenswert?

warum??