Streitthema Impfpflicht''Wir müssen damit aufhören, uns gegeneinander auszuspielen''

Impfpflicht und Coronamaßnahmen spalten die Gesellschaft: Moraltheologe Johann Platzer erklärt, warum es Toleranz braucht, diese aber nicht grenzenlos sein darf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Streit; Corona; Impfpflicht;
Die Fronten in der Gesellschaft scheinen sich derzeit zu verhärten © Adobe Stock
 

Herr Platzer, Sie sind Mitherausgeber eines Buches zur Pandemie, das den Untertitel „Leben lernen mit dem Virus“ trägt. Müssen wir uns damit abfinden, dass uns Corona noch länger begleiten wird?
JOHANN PLATZER: Allen wissenschaftlichen Erkenntnissen nach, wird dieses Virus nicht verschwinden. Das heißt, wir müssen uns überlegen, wie wir gemeinsam damit umgehen wollen. Derzeit gibt es ein starkes Auseinanderklaffen verschiedener Meinungen. Das sorgt für viele Unsicherheiten bei den Menschen und dafür brauchen wir Strategien.

Kommentare (14)
Lodengrün
1
7
Lesenswert?

Wenn man der Bevölkerung

die Impfung als Befreiung, begleitet mit kluger emotionsloser Information verkaufen würde, bedürfe es unter Umständen gar keiner Impfpflicht. So aber hat man diesen Leuten von Beginn an ständig gedroht. Daraus resultierte Trotz. Kurz verbreitete Angst, Nehammer droht, Köstinger stellt ihre Landsleute als Dummköpfe hin. Und letzten Endes wäscht Herr Schallenberg im Ausland innenpolitische Schmutzwäsche. In KEINEM Land weltweit operiert man in dieser Weise.

Heike N.
2
3
Lesenswert?

Wann wurde gedroht?

Die Impfung gibts seit Jänner, wer hat da irgendwem gedroht? Noch nicht mal jetzt wird gedroht, es werden nur Strafen in Aussicht gestellt, für diejenigen, die noch immer nicht den Ernst der Lage erkannt haben.

Trotzig - wie ein 8jähriges Kind. Und diese Erwachsenen soll man Ernst nehmen?

Bitte, bitte Lodengrün, geh dich bitte bitte bitte impfen. Bekommst auch ein Zuckerle von mir!

Jetzt besser?

hortig
1
4
Lesenswert?

Spaltung

Die Spaltung begann bereits 2015 mit der Flüchtlingsfrage.

Lodengrün
1
1
Lesenswert?

Diese Spaltung guter @hortig

brachte „uns“ auch den Regierungssitz. Denken wir nur an die Aktion mit den islamischen Kindergärten. Rezept einfach. Man wähle einen gefälligen namhaften Uniprofessor der eine, alles andere als eine korrekte Studie, erstellt. Damit gehen wir mit Pomp und Trara zu den Medien. Ich sage immer noch. Fleischmann, Frischmann, Bonelli und der Cleaner Schmid waren die Stars in dieser Regierung.

hortig
0
1
Lesenswert?

@lodengruen

Mag schon sein, aber du hast mich falsch verstanden
Damals gab es die erste Spaltung in Gutmenschen und "Normalmenschen*.

hewinkle10
6
8
Lesenswert?

Schon die Überschrift ist falsch!

Wir spielen uns nicht gegenseitig aus. Es gibt einen Teil in der Bevölkerung der das aktuelle Problem nicht wahrnimmt oder nicht wahrnehmen will und daher auch nichts zur Problemlösung beitragen will. Und das hängt uns leider allen am Hals!

Heike N.
1
0
Lesenswert?

Googelts mal nach

Johann Biacsics

KreimerK
0
28
Lesenswert?

Vorschlag

Ich würd die Impfgegner ja ein bisserl verstehen, wenn, ja wenn Sie nur einen einzigen reellen Vorschlag zur Bekämpfung des Problem hätten. Und das Problem ist nicht die Regierung, nicht die Ungeimpften, nicht die Impfpflicht… das Problem ist: das Gesundheitswesen und die Intensivbetten am Laufen zu halten, so das Jeder, der ein Bett benötigt, dieses auch bekommt, egal ob Corona oder Krebs, Infarkt…

rkg800
7
22
Lesenswert?

Leider sind’s Impfgegner

die durch ihr egoistisches Verhalten und dem
konsequenten Verweigern, auch nur die geringsten Maßnahmen mitzutragen, dazu beitragen, dass der Frust, und langsam auch Zorn, der Großteil der Bevölkerung steigt! Und dann wird genau von denen laut „Spaltung“ geschrieen! Es ist zum kotzen!

Und hier sind explizit nicht Menschen gemeint, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können!
Sondern diese ganzen wehleidigen, uninformierten „Erwachten“ die per se gegen alles sind, was auch nur ansatzweise vom Staat vorgeschrieben wird und nicht bereit sind, ihren Anteil an einer funktionieren Gesellschaft zu tragen! Ich bin es echt schon so leid…

Heinz-55
8
30
Lesenswert?

Diktatur

Diie impfgegner wehren sich gegen die Diktatur im lockdown bei der impfpflicht. Ich will mich aber nicht unter die Diktatur der impfgegner begeben!

RonaldMessics
2
11
Lesenswert?

Deswegen....

....wird die Abspaltung der Impfgegner immer wahrscheinlicher

Patriot
8
22
Lesenswert?

@Ronald...: Solln se!

Wer nicht begreifen will, dass die Pandemie nur mit einer Impfqote von 90% und darüber beendet werden kann, dem ist ohnedies nicht zu helfen!

reschal
10
35
Lesenswert?

Ungeteilte Zustimmung

Genau so würde ich es auch sehen. Danke für das Interview.
Leider muss ich eine Beobachtung hinzufügen. Sogenannte Impfgegner sind kaum zu einem sachlichen Gespräch bereit.

umo10
7
29
Lesenswert?

Gut auf den Punkt gebracht

Impfen ist eine moralische Verpflichtung den schwerkranken Fremden gegenüber. Denn in der Familie moralisch zu sein ist keine Kunst.