HöhenkurWie Bergluft gegen Asthma helfen kann

Asthma: Ein Team der Med Uni Graz untersucht die Wirkung der „Höhenklimatherapie“. Erste Ergebnisse zeigen, dass der Sauerstoffmangel in hoch gelegenen Regionen Symptome lindern kann.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Asian woman stands by the mountain. Cold weather
Mögliche Faktoren könnten die geringere Allergenbelastung, die erhöhte Exposition gegenüber UV-Licht sowie psychosomatische Umstände sein © Yuriy Seleznev - stock.adobe.com
 

Schon in Thomas Manns Roman „Zauberberg“ wird die heilsame Wirkung der Alpenluft für Lungenkranke geschildert. Sie machte Orte wie Davos in der Schweiz zu weltberühmten Luftkurorten und Mekka der Kurzatmigen. Seither wurde die versprochene Heilwirkung aber immer wieder infrage gestellt. Im Rahmen einer Forschungskooperation zwischen dem Ludwig-Boltzmann-Institut für Lungengefäßforschung und der Med Uni Graz nimmt man sich nun dem Thema „Höhenkur“ an und analysiert, inwiefern Höhenluft gegen Asthma helfen kann.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!