Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NachhaltigkeitLichtverschmutzung: Warum die Sterne nicht mehr funkeln

Der helle Wahnsinn: Lichtverschmutzung macht die Nacht zum Tag. Über die Schattenseiten der Dauerbeleuchtung, die Gesundheit und Ökosystem gefährdet.

A person is standing next to the Milky Way galaxy pointing on a bright star.
Mitte Juli bis Mitte August: Der alljährliche Sternschnuppenstrom der Perseiden kündigt sich an © (c) Getty Images (Witthaya Prasongsin)
 

Ortschaften werden nicht nur immer größer, sondern auch immer heller: Straßenlaternen, Werbereklamen und andere Lichtquellen erobern das Landschaftsbild. Die 24-Stunden-Gesellschaft kennt keine Pause, der natürliche Tag-Nacht-Wechsel wird verdrängt, die Nacht wird zum Tag. Experten der verschiedensten Fachsparten warnen seit Jahren vor den Folgen der stärker werdenden Erleuchtung – der sogenannten Lichtverschmutzung.

Kommentare (1)

Kommentieren
zweigerl
0
0
Lesenswert?

Blech-Beleuchtung

5 bis 7 Neuwagen stehen vor dem Autoverkaufshaus, an das mein Schlafzimmer grenzt. Die kaum begangene Nebenstraße wird dennoch bis Mitternacht ausgeleuchtet, damit man die schön sieht. Vermutlich ist das nur ein Beispiel für Abertausende andere.