AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kleine KinderzeitungWarum du jetzt in der Schule nichts Neues lernst

Der Schulunterricht wird wohl noch länger ausfallen. Doch keine Sorge: Du versäumst trotzdem nichts. Denn neuen Lernstoff brauchst du jetzt nicht zu strebern.

Wie schreibt man noch mal Osterhasenwerkstatt? Zu Hause kannst du bereits Gelerntes wiederholen
Wie schreibt man noch mal Osterhasenwerkstatt? Zu Hause kannst du bereits Gelerntes wiederholen © (c) Syda Productions - stock.adobe.com (lev dolgachov)
 

In deiner Schule findet derzeit kein Unterricht statt. Das wird wohl auch nach den Osterferien so bleiben. Denn noch immer stecken sich in Österreich zu viele Menschen mit dem Coronavirus an.

Erst, wenn es viel weniger Erkrankte gibt, werden die Regeln gelockert. Dann werden allerdings zuerst die Geschäfte wieder aufsperren. Die Schulen und Universitäten sind erst danach an der Reihe, sagt Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Aber auch wenn du jetzt eine ganze Weile nicht in die Schule gehst, besteht kein Grund zur Sorge: Du versäumst nämlich nichts. Denn unser Bildungsminister Heinz Faßmann hat erklärt, dass die Kinder während dieser außergewöhnlichen Zeit nichts Neues zu lernen brauchen. Die Schüler sollen das, was sie bereits in der Schule gelernt haben, üben und wiederholen. Das nennt man „vertiefen“.

Arbeitsblätter flattern zu dir nach Hause

Die Lehrerinnen und Lehrer schicken deshalb E-Mails mit Arbeitsblättern an deine Eltern oder legen die Aufgaben in den Eingangsbereich der Schule. Manche Lehrer kannst du vielleicht auch in einem Video-Chat treffen. Deine Lehrer sind auch jetzt für deine Fragen da.

Nichts ist umsonst

Umsonst ist die Arbeit, die du zu Hause erledigst, sowieso nicht. Der Bildungsminister sagt, dass diese Übungsaufgaben so beurteilt werden können wie sonst deine Mitarbeit in der Schule oder deine normalen Hausaufgaben. Das betrifft auch jene Kinder, die derzeit in die Schule gehen, weil ihre Eltern zur Arbeit müssen. Sie bekommen dieselben Übungsaufgaben.

Ferienzeit

Doch nicht nur die Schule, auch die Ferien werden sich dieses Mal anders anfühlen als sonst. Doch wenn wir jetzt durchhalten, werden die nächsten Ferien wieder so, wie sie sein sollen: mit Freunden und Ausflügen, Sonnenschein und Partys!

Die Kleine Kinderzeitung testen

Jetzt die Kleine Kinderzeitung bis zu sechs Wochen kostenlos testen?

Bestellen können Sie das Test-Abo ganz einfach online im Kleine Zeitung Shop.

Warum wir erklären, was in der Welt passiert

Täglich erreichen uns über Fernsehen, Radio, Internet und Zeitungen unzählige Meldungen, die für so manch Erwachsenen kaum mehr zu bewältigen sind.

Kinder tun sich mit diesen Nachrichten noch viel schwerer. Daher ist es der Redaktion der Kleinen Kinderzeitung ein Anliegen, den redaktionellen Schwerpunkt auf die altersgerechte Aufbereitung aktueller Geschehnisse auszurichten, um Kinder über das, was sie sehen und hören, gut proportioniert zu informieren, damit sie Schlagzeilen und Bilder verstehen und sich eine eigene Meinung bilden können.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren