AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kinderwunsch ohne festen PartnerFast jeder dritte Single wünscht sich ein Kind

Österreichweite Studie: Mehr als jeder fünfte Alleinstehende kann sich das Babyglück auch ohne festen Partner vorstellen.

Fast ein Drittel der heimischen Singles wünscht sich mindestens (noch) ein Kind © (c) Getty Images (xijian)
 

Oft steht bei Singles die Karriere oder die Weltreise an erster Stelle oder es ist einfach nicht der richtige Partner in Sicht, um eine Familie zu gründen. Aber irgendwann kommt im Leben vieler Singles der Wunsch nach einem Baby auf. Wie sieht es mit Österreichs Alleinstehenden aus – wie ausgeprägt ist der Wunsch nach eigenen Kindern? Dazu hat die Online-Partneragentur ElitePartner bei marketagent.com in Auftrag gegeben.

Beziehungsstatus

Das Ergebnis: Fast ein Drittel der heimischen Singles wünscht sich (noch) ein Kind. Der größte Teil davon – ein Viertel (24 Prozent) – hat noch gar keine Kinder. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der unter 30jährigen hätte gerne Nachwuchs, danach sinkt der Kinderwunsch vor allem bei den Frauen rapide ab.

Ein erstaunliches Detail: Doppelt so viele Männer (39 Prozent) wie Frauen (19 Prozent) möchten Kinder – auch Männer, die schon Kinder haben, wünschen sich deutlich öfter noch weitere Kinder als Frauen.

Größerer Kinderwunsch bei Männern

„Der Kinderwunsch von Männern ist aufgrund biologischer Gründe weniger altersgebunden als bei den Frauen und daher oft jenseits der 40 ausgeprägter. Auch wenn bereits Kinder da sind, sind Männer aufgeschlossener, was weiteren Nachwuchs betrifft. Die Rolle als Vater steigert zudem bei Männern häufig die emotionale Verbundenheit zur Partnerin und zur Familie. Frauen sehen den Alltag mit Kindern oft realistischer, da sie die Kinderbetreuung von der Geburt bis ins Schulalter stressiger erleben als Männer. Neben dem Wiedereinstieg ins Berufsleben bleiben sie häufig auch Hauptverantwortliche in der Haushaltorganisation, der Erziehung und täglichen Versorgung des Nachwuchses“, betont die Psychologin Lisa Fischbach.

Ein Leben mit Windelwechseln und anstrengenden Nächten? 18 Prozent der Alleinstehenden sind noch unentschlossen, ob sie überhaupt Kinder haben wollen. Genauso viele Singles (18 Prozent) schließen Kinder ganz aus und entscheiden sich bewusst dafür, auch ohne Kinder glücklich zu sein. Allerdings können sich 22 Prozent der Singles vorstellen, auch ohne Partner ein Kind zu bekommen. 60 Prozent schließen das kategorisch aus.

Studiensteckbrief

Die Studie im Auftrag der Online-Partneragentur ElitePartner wurde vom digitalen Markt- und Forschungsinstitut Marketagent.com durchgeführt. Das Institut befragte im Dezember 2018 mittels Online-Interviews 1.500 Österreicherinnen und Österreicher im Alter zwischen 18-69 Jahren, darunter 423 Singles. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die österreichische Gesamtbevölkerung.

Kommentare (2)

Kommentieren
Neolithikum
0
0
Lesenswert?

Hiermit oute ich mich,

ich werde 37 Jahre alt und fühle mich mittlerweile als Mann zu alt um ein Kind zu verantworten. Ich hatte zwischen 17 und 26 Jahren zwei längere Beziehungen in denen ich gewollt war für Nachwuchs zu sorgen. Ich genoss den Vorteil sehr junger Eltern und liebte den Gedanken früh Kinder zu bekommen. Zu jener Zeit war es den jeweiligen Damen aber zu früh, und wir konnten uns nicht einigen.

Ich habe Freunde gleichen Alters die vor mehreren Jahren ihren Vater jenseits von 70 verloren haben.

In meinen Gedanken kreist immer: 'Sollte ich Vater werden, was kann ich meinem Kind langfristig bieten'? 'Was könnte ich mit meinem Kind in 20 Jahren unternehmen'? Leider nicht viel im Verhältnis zu sehr jungen Eltern.

Aus diesem Grund werde ich wohl oder übel ohne leibhaften Nachwuchs mein Dasein fristen.

Antworten
eleasar
0
0
Lesenswert?

Hallo Neolithikum,

ich bin 38, kinderlos, habe das Thema aber noch nicht abgeschlossen.
Ich möchte kurz auf deine Fragen antworten:

'Sollte ich Vater werden, was kann ich meinem Kind langfristig bieten?
Mit 37 kannst du deinem Kind noch viel bieten. Vieles wertvolles, was du mit 20 nicht bieten kannst. ZB Lebenserfahrung, Selbstreflektion, materiell hast du auch schon mehr, kannst Sicherheit bieten, deine Persönlichkeit ist gereifter, du weißt um deine Stärken und Schwächen. Das sind doch wunderbare Voraussetzungen für Vaterschaft. Vielleicht läufst du die 100 m etwas langsamer als mit 20. Na und?
Mein Vater war 20 als ich zur Welt kam. Er war sehr mit Hausbau, Arbeit und Ehrenamt beschäftigt und nicht in der Lage, ernsthafte Gespräche mit seinen Kindern zu führen und sie ins Leben einzuführen. Er war für mich ein fremder Mann, der auch da war. Dementsprechend schwer habe ich ins Leben hineingefunden. Ich habe ihm vergeben, aber ich hätte mir einen gereifteren Vater gewünscht, der mehr auf mich eingeht. Ich glaube, du kannst deinem Kind hier sehr viel bieten!

'Was könnte ich mit meinem Kind in 20 Jahren unternehmen'?
In 20 Jahren bist ca 60. Da kannst du noch wandern, schwimmen, essen gehen, skifahren, Buch vorlesen, Radfahren...

Nur Mut! Das Land braucht gute Väter!

Antworten