AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

All-inclusive-WohnenProbewohnen im Schilcherland

Im steirischen St. Stefan ob Stainz entsteht ein neuer Ortsteil mit voll aufgeschlossenen Bauparzellen, wo man schon einmal für ein paar Tage Probe wohnen kann – in einem nagelneuen Musterhaus.

Ein Blick auf das Areal, wie es in Zukunft aussehen könnte © Griffner
 

Es ist ein ganz besonderes All-inclusive-Paket, das sich Raiffeisen-Immobilien und der Fertighausspezialist Griffner für das rund 2,5 Hektar große Gelände in der weststeirischen Gemeinde St. Stefan ob Stainz ausgedacht haben: Wer sich fürs Wohnen auf einer der Parzellen interessiert, kann es auch gleich ausprobieren. Ende September wurde auf dem Areal ein Griffner-Musterhaus (Modell 3-Giebel Classic) fertiggestellt und lädt nun offiziell zum Probewohnen ein.

Ein Blick aufs Griffner-Haus zum Probewohnen Foto © Griffner

Damit schlägt man in Österreich ein ganz neues Kapitel in der Vermarktung auf, wie Griffner-Geschäftsführer und -Eigentümer Georg Niedersüß betont. Neu sei einerseits die Möglichkeit, überhaupt in einem Musterhaus zur Probe zu wohnen („in den Musterhausparks ist das rechtlich nicht möglich“), andererseits lassen sich die Qualitäten des Baugrundstücks beim Probewohnen ganz anders erleben. Wie viel Sonne gibt's hier wirklich und wie ruhig oder laut ist es in der Gegend? Antworten liefern ein, zwei Tage im Musterhaus.

So sieht es im Hausinneren aus. Foto © Griffner

„Wer die Gegend nicht kennt, wird auch von der Nähe zu Graz begeistert sein“, sagt Niedersüß. Als Zielgruppe definiert er Jungfamilien mit Kindern: „Schule und Kindergarten sind zu Fuß leicht zu erreichen“, sagt der Unternehmer. Aber auch ein älteres Ehepaar, das in der Pension barrierefrei bauen möchte, habe bereits Interesse an einer Parzelle bekundet.

Die Idee des Probewohnens kommt laut Niedersüß gut an: „Wir haben viele Anfragen und bereits acht bis zehn Familien eingetaktet“, sagt der Unternehmer. Das Musterhaus zeige freilich nur eine der Möglichkeiten, wie man sein Haus hier realisieren kann. Im Rahmen des Bebauungsplanes sind auf dem Gelände (immer abhängig von der genauen Lage) sowohl Giebelhäuser als auch Flachdachhäuser möglich. Geplant sind Gebäude mit etwa 130 bis 140 Quadratmeter Wohnfläche auf 649 bis 1126 Quadratmeter großen Parzellen. Das Grundstück kostet rund 85 Euro pro Quadratmeter (aufgeschlossen), das Haus gibt es schlüsselfertig um etwa 300.000 Euro (Keller bzw. Bodenplatte sind noch extra zu bezahlen). Bei einem Ausbauhaus spart man sich, so Niedersüß, rund 80.000 Euro der Gesamtkosten.

Kommentare (1)

Kommentieren
proko
0
0
Lesenswert?

Ortsbild

Ein Blick auf das Areal - so schön harmonisch ins Ortsbild eingefügt.

Antworten