Psalm zu Ostern 2022Ein Festival für Weltverbesserer

Queere Passionsmusik und Frauenchöre aus Afrika: Das Grazer Festival Psalm befasst sich zu Ostern mit den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Frauenensemble Nobuntu gastier im April in Graz © 
 

Kunst und Kultur haben die Nachhaltigkeit gewissermaßen in sich eingeschrieben. Ein Lebensbereich, der sich letztlich auch der Verbesserung des Daseins verschrieben hat, müsste wohl auch ein brauchbares Vehikel abgeben, um die Notwendigkeit des globalen Wandels zu transportieren. Solche Gedankengänge darf man dem Haus styriarte unterstellen, das sein Osterfestival Psalm 2022 unter das Motto "Be The Change" stellt und die 17 von den Vereinten Nationen postulierten "Sustainable Development Goals" in den Fokus stellt. Hinter dem englischen Begriffsungetüm verbergen sich die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung. styriarte-Chef Mathis Huber: "Wir wollen mit Musik etwas erzählen".

Sieben dieser 17 Ziele hat Psalm zum Thema, das wären etwa "Armut in all ihren Formen beenden". Hier lässt man die Filmmusik zu "Robin Hood" von Erich Wolfgang Korngold sowie sein Violinkonzert auf Robin-Hood-Balladen treffen. Karl Markovics liest, das Orchester recreation spielt unter Patrick Hahn. Zum Ziel "Geschlechtergerechtigkeit und Selbstermächtigung für alle Frauen und Mädchen" gastiert Nobuntu, die erste weibliche A-Cappella-Gruppe Zimbabwes.



Auffällig ist das Projekt zum UN-Ziel "Ungleichheit verringern": Thomas Höft hat für Johann Sebastian Bachs "Johannespassion" einen komplett neuen Text verfasst, der sich mit der Marginalisierung und Benachteiligung von Homosexuellen und Transpersonen befasst. Neben Wagnissen wie dieser "Queer Passion" werden Hildegard von Bingen, nordische Wassergeister, das Wunderkind Wolfgang Amadé Mozart sowie John Lennon und Yoko Ono in den Fokus rücken.

Dass das gesamte Festival in der List-Halle stattfindet, passt zum Konzept, wie Hausherrin Kathryn List findet: Es sei ein nachhaltiges Gebäude, das nach einer technischen Nachrüstung noch grüner geworden sei. "Grün" ist auch ein wichtiges Thema für die styriarte "auf dem Weg zum green event". Nicht nur die Fahrradgarderobe bei der List-Halle, die bei den Veranstaltungen von bis zu 150 Personen genutzt wird, sondern auch das nachhaltige Buffet sowie die erhöhte Diversität im Publikumsservice sind die kleinen Scherflein, die hier zur besseren Welt beitragen möchten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!