Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KritikTheater im Bahnhof mit "Wir begehren": Vier Frauen und kein Halleluja

Das Theater im Bahnhof meldete sich nach dem Lockdown mit der Premiere von "Wir begehren" zurück. Fazit: Pack ma’s an nach der famosen Performance.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© TIB/Johannes Gellner
 

"Also los!" Sich nicht mehr zähmen, beurteilen, niedermachen lassen, sondern nur mehr tun, "wozu wir Lust haben". Einen tollen Neustart nach (auch pandemischer) "Problemtrance" legen Juliette Eröd, Eva Hofer, Gabriela Hiti sowie Ideenlieferin und Regisseurin Monika Klengel hin mit "Wir begehren".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.