AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ZitateDie originellsten Zitate von Kommentator Andi Knoll

Auch heuer sorgte Andi Knoll mit launigen Kommentaren für einen unterhaltsamen Song-Contest-Abend: Die Zitatesammlung reicht von Conchita-Trinkspielen, LSD bis "Doris Golpashin für Albanien."

Eurovision Song Contest - Welcome to Vienna
Andi Knoll und das Moderatorinnentrio des Song Contests © ORF/BADZIC
 

Mit "Jetzt hat uns die den Schas gewonnen" hat Kommentator Andi Knoll im vergangenen Jahr den fulminanten Sieg von Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest gefeiert - und eines der Zitate des Jahres abgeliefert. Grund genug, dem ESC-Urgestein bei der diesjährigen ORF-Übertragung genau zuzuhören. Anbei eine Sammlung seiner auffälligsten Zitate:

- "Die Bandbreite der österreichischen Musik in Sirupform, aufg'spritzt auf an Halb'n." - Andi Knoll über die Eröffnung der Show inklusive RSO, Wiener Sängerknaben, Conchita Wurst und Left Boy

- "Bombastische Bilder aus der Wiener Stadthalle. Anders schaut es in Österreich aus: Die Sonne scheint in Strömen." - Knoll über das Wetter des Abends

- "Codewort fürs Trinkspiel: Conchita. Oder auch: Immer, wenn die Windmaschine in Betrieb ist." - Knoll will den TV-Abend interaktiv gestalten

- "Es kann doch nicht genug geschmust werden." - Das küssende Pärchen aus Litauen macht's vor

- "Manche würden sich gerne auf Schweden setzen." - Favorit Mans Zelmerlöw löst bei Knoll spezielle Gefühle aus

- "Der kann's, der Mans." - Anhaltende Begeisterung über Zelmerlöw

- "Der Spitzenkandidat der Halloumi-Partei der ÖH." - Der Sager über den zypriotischen Starter John Karayiannis sorgt auf Twitter für Unverständnis

- "'One Last Breath', aber hält trotzdem zwei Finger hoch. Kein Wunder, dass das Budget manchmal nicht stimmt." - Knoll verhöhnt die Griechen anhand ihrer Teilnehmerin Maria Elena Kiriakou

- "Wie aerodynamisch ihr Hintern ist, sehen Sie jetzt." - Knoll stellt einen fragwürdigen Zusammenhang zwischen Ann Sophies (Deutschland) Ausflug in den Windkanal und ihrer Startpose auf der Bühne her

- "Der hat denselben Chirurgen wie Mickey Rourke." - Der älteste Finalteilnehmer Knez (Montenegro) kommt bei Knoll nicht gut weg

- "Es ist alles in Butter und zuckersüß." - Knoll scheint das viele Lob für Gastgeberland Österreich nicht ganz glauben zu können

- "Steht in der Mitte und singt um ihr Leben: Conchitas Erbe." - Knoll outet sich als Fan der Lettin Aminata Savadogo

- "Ich hätte gerne so ein Model, das mir nach dem Duschen (sic!) den Bademantel auszieht." - Knoll konzentriert sich bei Spanien mehr auf den Mann im Hintergrund denn auf die Sängerin Edurne

- "'World of Warcraft' 3D, 3-LSD fast." - Georgierin Nina Sublatti hinterlässt einen bleibenden (beängstigenden) Eindruck

- "Vor allem bei Russen beliebt, dieser Glaskitsch." - Knoll ist Polina Gagarina die Reise in die Swarovski Kristallwelten nicht neidig

- "Durchaus ironisch, wenn ausgerechnet Russland ein Friedenslied singt. Wäre aber ein schönes Zeichen, wenn die Song-Contest-Fans mit ihren Regenbogenfahnen nach Moskau marschieren." - Knoll kann einem Sieg von Polina Gagarina durchaus etwas abgewinnen

- "Doris Golpashin für Albanien." - Elhaida Dani erinnert Knoll optisch an eine Kollegin

- "Also sprach Grubinger." - Show-Act Martin Grubinger haut nicht nur die Fans in der Halle um

- "Conchita, immer noch unser Sprichwort für unser Spiel - falls Sie's spielen." - Andi Knolls Trinkspiel ist nach fast drei Stunden schon weit fortgeschritten

- "'Mich sieht heut' ganz Europa im Fernsehen, ich setz mir ein Blumenbeet auf, das kommt sicher gut.'" - Andi Knoll versetzt sich in die polnische Korrespondentin mit interessantem Kopfschmuck hinein

- "Wir bauen gerade zumindest eine sehr schöne Brücke nach Deutschland, die haben auch null Punkte." - Bis zuletzt liegen Österreich und Deutschland ex aequo am letzten Platz

- "Bei Ikea überlegt man sich bereits, wie viele Schrauben man für die Bühne braucht, und wie man sie nennen könnte." - Andi Knoll ahnt bereits das Siegerland Schweden

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

b73b29ed923d53794e3fc7fe6e0b6869
1
2
Lesenswert?

Das hat mich gestört

...sehr originell, Herr Knoll, die polnische Korrespondentin auf Grund ihres Tracht-Kopfschmuckes ins Lächerliche zu ziehen.
Wissen Sie, was wirklich lächerlich ist? Unsere österreichische "Lederhosn", ein abgrundtief hässliches Stück Kleidung, das im Idealfall auch nie gewaschen werden sollte...?!

Antworten