Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im Interview nach CovidMarianne Faithfull: „Ich bin dankbar, noch am Leben zu sein“

Marianne Faithfull hat gerade eine schwere Covid-19-Erkrankung überstanden. Ob sie jemals wieder singen kann, ist ungewiss. Auf ihrer neuen Platte rezitiert sie Gedichte britischer Romantik-Poeten. Die Künstlerin über ihren gesundheitlichen Weg zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marianne Faithfull kämpft sich wieder zurück ins Leben
Marianne Faithfull kämpft sich wieder zurück ins Leben © (c) imago/CTK Photo (imago stock&people)
 

Der Körper mag malad sein. Doch wenn die 74-jährige Marianne Faithfull die Gedichte der britischen Romantiker wie Lord Byron, John Keats oder Lord Alfred Tennyson vorliest, zieht sie die Zuhörenden mit ihrer einmalig tiefen und von allerlei Lebensspuren gegerbten Stimme tief in ihren Bann. Exakt dieses Album, sagt Faithfull, habe sie bereits ihr ganzes Leben lang aufnehmen wollen. Die zurückhaltende Musikbegleitung auf diesem intensiven und romantisch-melancholischen Hörereignis stammt einmal mehr von Faithfulls regelmäßigem Mitstreiter Warren Ellis (53), dem Multiinstrumentalisten in der Band von Nick Cave, den Bad Seeds. Wir sprachen mit Marianne Faithfull, die nach Jahren in Paris nun wieder in London lebt, um nah bei ihrem Sohn Nicholas und den drei Enkelkindern zu sein, am Telefon.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren