Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PreisverleihungWarum den Grammys Mut und Know-how fehlen

Er gilt als die höchste Musik-Auszeichnung: der Grammy. So sicher wie die alljährliche Verleihung, die in der Nacht auf Montag über die Bühne ging, ist auch die Aufregung drumherum. Ein Überblick.

 

Böse Buben, die statt Jeans in der Kniekehle Anzughosen bis zum Hals tragen. Introvertierte Musik-Tüftler, die am roten Teppich plumpe Celebrity-Fragen gestellt bekommen, schillernde Stars mit überforderten Lebenspartnern im Gepäck. Das Besondere an den Grammys, die in der Nacht auf Montag stattfanden, ist, dass sie stets Dinge aufeinanderprallen lassen, die nicht zwingend etwas miteinander zu tun haben. Große Plattenfirmen-Bosse und aufstrebende Underground-Asketen, Musiker aus rund 80 Kategorien, von Kindersoundtrack-Produzenten bis zum Rapper.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren