PorträtWolfgang Fellner, ein Königsmacher steht im Eck

Der Schlagzeilenmacher Wolfgang Fellner ("Österreich") wird wieder einmal selbst zur Schlagzeile. Gemeinsam mit seinem Bruder Helmuth steht er im Zwielicht von Ermittlungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wolfgang Fellner © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Sensationalistisch. Ein Wort für einen, der den Zirkus liebt und die reißerische Zuspitzung, bis die Spitze bricht. Wolfgang Fellner ist der „Königsmacher“ im Land, gefürchtet und gefüttert von einer Politik, die seine Medien überproportional mit Werbegeldern berücksichtigt. "Fellner ist ein Kapitalist. Wer zahlt, schafft an. Ich liebe das", steht in einer gestern öffentlich gewordenen SMS des Ex-Öbag-Chefs Thomas Schmid. Der Verdacht der Inseratenkorruption liegt wieder einmal nahe.

Kommentare (3)
voit60
2
30
Lesenswert?

der bekommt hoffentlich

auch noch sein Fett ab.

fedorov
1
7
Lesenswert?

das glaube

ich nicht, leider

madermax
0
72
Lesenswert?

Gestern gabs ein Porträt…

von der Karmasin, heute vom Fellner, bitte morgen von Thomas Schmid. Der scheint das größte Übel zu sein, denn irgendwie kommen er und seine SMS in jeder Korruptionsvorwurf-Headline der letzten Monate vor…