591.000 ZuschauerDancing Stars: Für Designer Niko Niko ist das Tanzen schon wieder vorbei

Die erste Entscheidung im ORF-Ballroom traf den Serben Niko Niko alias Nikola Zivanovic. Der Modedesigner bekam zu wenige Jury-Punkte und Anrufe bzw. SMS des TV-Publikums. Bei der Präsentation der Tänze waren 591.000 Zuschauer mti dabei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dancing Stars 2021: Für Niko Niko ist das Tanzen vorbei
Dancing Stars 2021: Für Niko Niko ist das Tanzen vorbei © (c) ORF (Günther Pichlkostner)
 

RTL hat mit der "Let's Dance"-Jury etliche Tanzfans in den letzten Jahren vom ORF weggelockt, Staffel 14 läuft wie schon die 13. Saison nicht parallel als Konkurrenz zum Privatfernsehen, weil eben im Herbst im Ballroom auf dem Küniglberg getanzt wird. Was der Quote der Auftaktshow letzte Woche nichts gebracht hat - im Gegenteil. Diesmal waren im Durchschnitt 591.000 Zuschauer bei der Präsentation der Tänze mit dabei, die Entscheidung wollten sich im Schnitt 542.00 Zuseher/innen nicht entgehen lassen. 

Mirjam Weichselbraun und Norbert Oberhauser sind als "Dancing Stars"-Moderationsduo jedenfalls noch nicht wirklich eingespielt, ein Nebeneinander statt eines Miteinanders.  Das TV-Publikum vermisst zudem wohl einmal mehr Nicole Hansen als aussagekräftige Jury-Stimme. Der ORF engagierte erneut Karina Sarkissova aus Herbert Fechters Management-Stall. Der Gewinn in der ORF-Jury, Sarkissovas Corona-Ausfall in den Finalshows 2020 geschuldet: Maria Santner. Keine Spieglein-Spieglein-an-der Wand-Selbstdarstellerin, sondern eine profunde, sympathische Stimme des Tanzes und der Österreicher. Man versteht, was sie sagt. Und beurteilt das Wesentliche.

Die Promi-Riege auf dem ORF-Parkett war schon blässlicher (etwa bei Staffel neun im Jahr 2014), aber eine Show wie "Dancing Stars" braucht ParadiesvögelInnen wie Jeannine Schiller, Aufreger wie die Jazz Gitti und Stefan Petzner. Oder eine Barbara Rett, die plötzlich Beine hatte und aus sich heraus kam.

Nur neun Jury-Punkte ernteten Boris Bukowski & Julia Burghardt (Samba zu „Iko Iko“), 15 Punkte hatte es in Show eins gegeben.
Ebenfalls bloß neun Punkte gab es für Otto Konrad & Lenka Pohoralek (Cha-Cha-Cha zu „Billie Jean“, 11 Punkte in Show eins letzte Woche).
Margarethe Tiesel & Michael Kaufmann, das Grazer Duo, war eine Rumba zu „Midnight Sky“ zugeteilt worden: 12 Punkte (16 Punkte hatte es in der ersten Show gegeben).
15 Punkte, also eine Riesen-Steigerung für Bernhard Kohl & Vesela Dimova (Langsamer Walzer zu „Skyfall“): 10 Punkte waren es bei der Auftaktsendung gewesen.
Jasmin Ouschan & Florian Gschaider traten mit einem Wiener
Walzer zu „Love on the Brain“ an: 18 Punkte nach 20 Punkten bei der Premiere.

Dancing Stars 2021
Ballroom-Moderatorin tanzt heuer: Kristina Inhof mit Profi Dimitar Stefanin Foto © ORF

20 Punkte gingen an Kristina Inhof & Dimitar Stefanin (Jive zu
„Livin’ la Vida Loca“) ... nach 18 Punkten in Show eins. Da knistert es offenbar! "Dancing Stars" führte ja schon zu Eheschließungen. "Du bist eine Latein-Biene", schwärmte Santner über die Moderatorin.

Mit 19 Punkten wurden Nina Kraft & Stefan Herzog bedacht (Tango zu „Can’t Get You Out of My Head“ ); 24 Punkte waren es in Show eins gewesen.
Niko Niko & Manuela Stöckl boten einen Paso Doble zu „All About Us“ dar: 20 Punkte (18 in Show eins).

Dancing Stars 2021
Margarethe Tiesel mit Tanzprofi Michael Kaufmann Foto © ORF

Faris Rahoma & Kati Kallus tanzten
einen Slowfox zu „Du entschuldige, i kenn di“: 21 Punkte (20 Punkte nahmen sie aus Show eins mit).
Wieder 24 Jury-Punkte
gingen an Caroline Athanasiadis & Danilo Campisi (diesmal für den Quickstepp zu „I’m So Excited“).

In Kombination mit den Anrufen bzw. SMS der Zuschauer war es zu wenig für Modedesigner Niko Niko. Der erste Abschied in der 14. Staffel von "Dancing Stars". Er hatte 20 Punkte von der Jury für seinen Paso Doble.

Staffelstart: Die zehn Paare der 14. ORF-Staffel

Die 10 Paare

Per Photoshop im ORF-Ballroom: Bernhard Kohl & Vesela Dimova, Niko Niko & Manuela Stöckl, Margarethe Tiesel & Michael Kaufmann, Nina Kraft & Stefan Herzog, Faris Rahoma & Kati Kallus, Jasmin Ouschan & Florian Gschaider, Kristina Inhof & Dimitar Stefanin, Otto Konrad & Lenka Pohoralek, Caroline Athanasiadis & Danilo Campisi, Boris Bukowski & Julia Burghardt.

(c) ORF [M]

Dimitar Stefanin & Kristina Inhof: Slowfox

„Als Tänzerin aufzutreten ist komplettes Neuland für mich und das macht mich vor dem ersten Mal schon nervös. Ich kann mich hier nicht auf die Selbstsicherheit, die ich in den letzten Jahren als Moderatorin aufgebaut habe, verlassen – das ist hier eben nicht die Moderatorin, sondern ganz einfach die Kristina, die hier tanzt und das macht einen großen Unterschied.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Michael Kaufmann & Margarethe Tiesel: Wiener Walzer

Margarethe Tiesel: „Ich freue mich schon auf die Show, weil Tanzen einfach glücklich macht. Konditionell wird es bei mir auch besser – und ich kann nur jedem empfehlen durchzuhalten. Mein Ziel ist durchzukommen und keinen Fehler zu machen.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Vesela Dimova und Bernhard Kohl: Samba

Bernhard Kohl: „Ich bin bereit für die Show und die Vorfreude überwiegt bei mir auf jeden Fall. Nach dem ganzen Training will ich jetzt auch einmal performen. Aber der Moment, wenn man das erste Mal auf die Tanzfläche geht, das Live-Orchester richtig loslegt – da werden dann schon Gefühle hochkommen, die ich bis jetzt noch gar nicht kenne.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Faris Rahoma & Kati Kallus: Paso Doble

Faris Rahoma: „Die Vorfreude battelt sich mit dem Lampenfieber. Ich bin extrem glücklich, weil das Tanzen unfassbare Dinge mit mir macht: Ich spüre meinen Körper, die Seele freut sich, weil ich mich endlich mal nur auf eine Sache konzentrieren kann und nicht auf hundert Hochzeiten, sondern nur im Ballroom tanzen muss. Ich habe die beste Tanzpartnerin, die aber auch schön streng ist – hoffentlich mache ich dann auch alles so, wie sie es sich von mir wünscht.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Lenka Pohoralek & Otto Konrad: Langsamer Walzer

Otto Konrad: „Bei mir ist das eine teuflische Kombination aus Vorfreude und Lampenfieber, wobei die Vorfreude wirklich überwiegt. Das ist eine große Herausforderung und Aufgabe und jetzt braucht es Lösungen – und wenn ich den Tanz zufriedenstellen gelöst habe, dann ist das genau der Moment, auf den ich mich freue.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Jasmin Ouschan & Florian Gschaider: Cha Cha Cha

Jasmin Ouschan: „Besonders freue ich mich auf den ersten Moment, wenn man in diesen Tanz hineinstartet, darauf, zu performen und zu zeigen, woran man gearbeitet hat. Allein wenn ich jetzt schon den Auftakt vom Orchester höre, dann bekomme ich eine Gänsehaut und ich kann mir vorstellen, dass das am Freitag dann noch viel heftiger sein wird.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Boris Bukowski & Julia Burghardt: Quickstep

Boris Bukowski: „Ich habe heuer mein 60-jähriges Bühnenjubiläum und Lampenfieber habe ich nach wie vor ein bisschen. Auf die erste Show freue mich total. Mein persönliches Ziel ist, dass ich so gut bin, wie ich es nur sein kann. Das ist natürlich alles relativ, ich bin bei Null gestartet und insofern werde ich bei jeder einzelnen Sendung für mich nur gewinnen können.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Manuela Stöckl & Niko Niko: Tango

Niko Niko: „Zu Beginn des Trainings hatte ich schon Angst – aber jetzt freue ich mich einfach sehr auf die erste Show. Ich habe eine wunderbare Tanzpartnerin und gemeinsam haben wie sehr intensiv an unserem ersten Tanz gearbeitet. Ich bin sehr glücklich und zufrieden. In der ersten Sendung steht der Spaß und die Freude im Vordergrund und bei der zweiten Ausgabe kommt dann die Competition dazu.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Caroline Athanasiadis & Danilo Campisi: Rumba

Caroline Athanasiadis: „Es ist irgendwie unglaublich und unwirklich, dass es nach drei Wochen Training jetzt soweit ist. Ich freue mich sehr auf die erste Show, aber meine größte Angst ist, dass ich ausrutsche und es mich auf die Pappen haut. Ich freue mich auch schon extrem auf das Live-Orchester und unseren Tanz zu Live-Musik zu performen.“

(c) ORF (Hans Leitner)

Nina Kraft & Stefan Herzog: Jive

Nina Kraft: „Man hat alle Gefühle auf einmal – Aufregung, Lampenfieber und Muskelkater. Aber was über allem steht, ist die Freude. Wir wollen endlich loslegen und diesen Tanz präsentieren, den wir schon 100 Mal geübt haben. Zu wissen, dass wir diesen Tanz am Freitag zum ersten und zum letzten Mal vor Publikum zeigen werden – da ist sogar fast auch schon eine gewisse Wehmut dabei.“

(c) ORF (Hans Leitner)
1/11

Kommentare (7)
sugarless
0
1
Lesenswert?

Zuschauer

Warum soll man anderen Leuten beim Tanzen zuschauen? Für mich ein Rätsel.

Stubaital
6
7
Lesenswert?

Dancing Stars

Mit dieser Jury bitte sofort aufhören.
Prominente? Weit und breit keiner zu sehen.
Im Prinzip gibt es in Österreich 🇦🇹 9 Millionen Prominente.

plolin
8
29
Lesenswert?

Warum holt man für die Moderation

eine Frau, die in England lebt?
Gibt es in Österreich keine Damen, die diesen Job machen könnten? Traurig.

C
4
18
Lesenswert?

Zur Jury

Wer hätte das gedacht, dass Balasz Ekker einmal als Einziger fundierte und kritische Bewertungen abgeben würde.

Ragnar Lodbrok
13
19
Lesenswert?

Wtf ist Niko Niko?

Ist d a s schon das höchste der Gefühle? Das nächste mal nimmt der Orf dann eine Wurstverkäuferin vom Spar, eine vom Billa und eine vom Lidl?

reschal
3
43
Lesenswert?

Bitte auswechseln

Bei allem Verständnis: Die Show hat an Qualität verloren. Hr. Oberhauser kann Klaus Eberhartiinger nicht annähernd das Wasser reichen. Genauso war Nicole Hansen weit sympathischer und kompetenter als Fr. Sarkissova.

Ragnar Lodbrok
7
16
Lesenswert?

Die besten Entertainer waren

Kulenkampf, Carell usw. Ach herrje.- die sind ja schon tot... und Eberhartinger ist auch schon über 70... Sympathie ist halt immer sehr subjektiv....