Plaikners Medien-KolumneAfghanistan als Fingerzeig für ORF

Der Fall von Kabul bringt hohe Einschaltquoten. Auch Privat-TV punktet und schickt dadurch ein Signal an die ORF-Senderflotte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der Montag nach Mariä Himmelfahrt bzw. Ferragosto wirkt in TV-Quoten eindeutig. 1,1 Millionen Seher für die "Zeit im Bild 1", 815.000 für die "ZIB 2" und dazwischen mit 681.000 noch die höchste Zuschauerzahl für eine(n) Grüne(n) in 40 Jahren "Sommergespräche". Vizekanzler Werner Kogler und der aktuelle Dienst des ORF konnten zufrieden sein, seine Unterhaltungsabteilung auch: "Liebesg’schichten und Heiratssachen" war mit 861.000 unangefochtener Hit am Hauptabend.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!