Nach ORF-WahlKarussell der Landesdirektoren: Wer kommt, wer bleibt?

Neun ORF-Landesdirektoren werden im September bestellt, durch Pensionierungen und die gewünschte Erhöhung des Frauenanteils kommt es zum Sesselrücken. Wohl nicht in Graz, womöglich in Klagenfurt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gerhard Koch, Karin Bernhard
Steirer Gerhard Koch (60), Steirerin in Kärnten: Karin Bernhard (59) © ORF | Traussnig
 

Mit der Wahl eines neuen ORF-Generaldirektors beginnt sich auch das Karussell für die Direktoren in den neun Landesstudios zu drehen. Fix ist: Der Frauenanteil wird erhöht. Von derzeit zwei auf drei oder vier. Am 16. September schlägt Roland Weißmann seine getroffene Wahl – nach einer im ORF-Gesetz verankerten Anhörung der jeweiligen Landeshauptleute – dem Stiftungsrat vor, der sie dann per Abstimmung bestellen muss. Wer sitzt aber nach der letzte Woche erfolgten Ausschreibung der begehrten Posten fest im Landesstudio-Sattel und wo wird es mit Amtsantritt 1. Jänner 2022 (für fünf Jahre) neue Personalia geben?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

metropole
1
2
Lesenswert?

Präpotent

Die Präpotenz der Kärnt ner landesdirektorin ist nicht zu überbieten -alles bestens-vor Mitbewerbern keine angst- auch solche dürften sich bewerben -wüßte nicht warum sie abgelöst werden soll .ein Wechsel ist überfällig damit würde dieses Gesicht-fast täglich( mit welcher Berechtigung ??)in Kärnten Heute zu sehen erfreulicherweise vom Bildschirm verschwinden

cockpit
0
10
Lesenswert?

Frau Bernhard könnte ja schon in Pension gehen

.