Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MedienkolumneVon New York Times bis CNN: Polarisierung bringt Probleme und Profit

In Österreich fühlen sich markant Rechte erst leicht unterrepräsentiert. In den USA hat ihre Ausgrenzung durch Medien fatale Folgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Die Hauptbotschaft des Digital News Report (DNR) 2021 lautet: Seit Corona ist das Vertrauen in Nachrichten gewachsen wie nie zuvor. Die globale Studie mit dem von der Universität Salzburg erstellten Austro-Kapitel enthält zudem klare Signale, wohin die Reise von Medien und Politik in Österreich gehen soll. Denn ausgerechnet bei den ausgeprägt Linken wie den markant Rechten ist das Vertrauen am stärksten gestiegen. Es liegt insgesamt bei 46 Prozent. Das ist mehr als im Schnitt aller 46 untersuchten Staaten. Finnland führt mit 65, Schlusslicht sind die USA mit 29 Prozent.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren