Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bunte Blätter, dreiste LügenJetzt nimmt Böhmermann die deutsche Klatschpresse ins Visier

Erfundene Schlagzeilen, reißerische Lügen: Damit machen Deutschlands bunte Blätter Millionen. Satiriker Jan Böhmermann schlägt sie jetzt mit ihren eigenen Mitteln. Sein gedrucktes "Freizeit Magazin Royale" nimmt die Verleger aufs Korn.

 

Auf Jan Böhmermann ist Verlass: Er liefert. Am Freitagabend hat er sich in seinem ZDF Magazin Royale mit der deutschen Regenbogenpresse angelegt. Verlage wie Burda, Bauer und Funke nehmen mit bunten Klatschblättern und den darin abgedruckten Unwahrheiten Millionen ein. Nun schlägt Böhmermann zurück: Er hat mit seinem Team eine den Klatschblättern täuschend ähnliche Illustrierte gedruckt, die nun in einer Auflage von immerhin 500.000 Stück im Handel zu haben ist.

Ganz nach dem Vorbild der Yellow Press nimmt der TV-Satiriker mit seinem knallbunten "Freizeit Magazin Royale" jene Verleger aufs Korn, die mit erfundenen Schlagzeilen über Royals und  Stars von Helene Fischer ("Helene und ihr Thomas - Aus der Traum") bis Michael Schumacher ("Sein neues Leben!") und Helmut Kohl ("Lebendig eingemauert!") Geld scheffeln. Und er schlägt sie mit ihren eigenen Mitteln: Er erfindet grelle Schlagzeilen, die mit der Wahrheit höchstens marginal zu tun haben.

Und er nutzt dabei genau jene rechtliche Lücke aus, der sich auch die deutsche Klatschpresse bedient: Unwahrheiten, die vor Gericht nicht halten, müssen online geschwärzt werden - aber bis dahin sind die gedruckten Auflagen längst verkauft. Genauso macht es nun Böhmermann mit seinem bunten "Freizeit Magazin Royale": Dessen Website ist größtenteils geschwärzt - die gedruckte Version aber ist schon ausgeliefert.

Jan Böhmermann und sein "Freizeit Magazin Royale" Foto © ZDF

Der Aufmacher im typisch reißerischen Stil zeigt ein Porträt von "Verleger-König" Hubert Burda und dazu die Schlagzeile: "Wie er mit Intrigen, Inzucht und Inkontinenz Millionen machte". Die zweitgrößte Titelstory spottet über Verlegerin Yvonne Bauer: "Schädel Schock - Wie lange liegt sie noch im Koma?"

Es seien "32 kunterbunte und juristisch hochproblematische Seiten", versprach Böhmermann in der Sendung: "Mal gucken, wie sich das verkauft." Im Editorial der Illustrierten verspricht Böhmermann dann nochmals zu enthüllen, "was die funkelnde Glitzerwelt von Stars, Sternchen und Hochadel für deutsche Verlagsdynastien sind: entmenschlichte Berichterstattungsobjekte, über die man schreiben kann, was man will, solange es sich gut verkauft."

 

Kommentare (12)
Kommentieren
Hapi67
2
11
Lesenswert?

Gäbe es diese Kasperl nicht,

gäbe es auch Böhmermann nicht.

Erklärt auch die Huldigung der Kasperl durch den Kasperl.

Vielen Dank

Starfox
10
19
Lesenswert?

Böhmermann

bester Mann. Tolle Sendung wieder.

lombok
35
18
Lesenswert?

Kleine Zeitung und Böhmermann ...

... eine scheinbar ewige Liebe.

Kaum jemand in Österreich kennt ihn. Aber die Kleine Zeitung berichtet von ihm ... Eigenartig!

shaba88
1
6
Lesenswert?

Kommentar

aber wir kennen ihn doch, leider hat ja Österreich so einen nicht, wir haben nur Stermann und ö3 Mikromann

Ratte
5
8
Lesenswert?

Passen doch...

...prima zusammen....

tomtitan
23
19
Lesenswert?

Er ist halt auch einer, der von Provokation

und schlechtem Geschmack gut lebt...

SoundofThunder
6
36
Lesenswert?

🤔

Da könnte er auch mit Österreichs auflagenstärkster Klatschpresse anfangen.😏

MichaelaAW
1
38
Lesenswert?

Super Idee!

Die Klatschpresse hat schon viele Leben zerstört, vlt. führt es zu einer Besserung

Ratte
63
31
Lesenswert?

Da spricht einer,.....

....der sich bei Lügen und frei Erfundenem wohl gut auskennt. Bock und Gärtner in Personalunion, sozusagen...

8230HB
10
22
Lesenswert?

Bitte um ein Beispiel.

Nennen sie Beispiele dazu. Ansonsten könnten sie sich bei der Klatschpresse bewerben.

exilgrazer
9
18
Lesenswert?

@Ratte

Zum Beispiel?

FRED4712
14
35
Lesenswert?

wann und wo hat er gelogen...fakten?

bei manchen ist nomen wirklich omen