Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kamala Harris' Ehemann US-Wörterbuch nahm Begriff "Second Gentleman" auf

Kamala Harris' Ehemann Doug Emhoff ist stolz darauf, "SecondGentleman" zu sein

Doug Emhoff mit Ehefrau Kamala Harris
Doug Emhoff mit Ehefrau Kamala Harris © AFP
 

Der Begriff "Second Gentleman" ist in das bekannte US-Wörterbuch Merriam Webster aufgenommen worden - dank Doug Emhoff, dem Gatten der neuen US-Vizepräsidentin Kamala Harris. "Jetzt ist es offiziell", twitterte der stolze Emhoff am Donnerstag (Ortszeit) und teilte einen Link zu dem neuen Wörterbucheintrag. "Ich mag der erste sein, aber ich werde nicht der letzte sein."

Angelehnt an den Begriff "First Lady" wird die Rolle nun so definiert: "Der Ehemann oder männliche Partner eines Vizepräsidenten (...)." Harris wurde am 20. Jänner als erste Frau Stellvertreterin eines US-Präsidenten und ihr Ehemann Emhoff damit der erste "Second Gentleman" des Landes.

"Maß" für Kultur und Zeit

In mehreren US-Staaten habe es bereits einen "Second Gentleman" gegeben, teilte das Unternehmen mit. Daher sei der Ausdruck nicht neu. "Aber er ist endlich verbreitet genug, um unsere Eintragskriterien zu erfüllen." Sprache sei ein "Maß" für Kultur und Zeit. Es brauche immer wieder neue Wörter, um die Welt, in der wir leben, zu beschreiben.

Harris und Emhoff lernten sich 2013 kennen - sie alleinstehend und Justizministerin von Kalifornien, er geschiedener Vater von zwei Kindern und Anwalt in Los Angeles. Die erste Verabredung wurde von einer Freundin von Harris eingefädelt. Sie heirateten rund ein Jahr später im engen Kreis in Santa Barbara. Geboren wurde Emhoff in New York, aufgewachsen ist er im benachbarten New Jersey.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja, wenn es ihn freut ist es ja gut,

und aus Gründen der Analogie kann man auch nicht widersprechen,ich hätte gemischte Gefühle aber in die Verlegenheit komm ich sicher nicht mehr.Und man kann sich grundsätzlich überlegen
warum der hierarchische Aufstieg einer Person ihren Partner, ihren Hund oder ihre Katze gleich mitraufbefördert,aber die exotischen Riten der Völkerschaften sind immer seltsam.Aber in Österreich hama auch lange so Promotionen am Standesamt gehabt wo die Frau Dr. dann nie eine Uni von innen gesehen hat, fand ich auch immer lustig,würd ich aber umgekehrt für mich verweigern.ich käm mir wirklich blöd vor.