AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Song ContestErster Sieg von Island scheint in Reichweite

Daði & Gagnamagnið vertreten Island beim Eurovision Song Contest in Rotterdam und könnten das Wettsingen erstmals nach Reykjavik holen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Daði & Gagnamagnið setzte sich im Wettbewerb “Söngvakeppnin 2020” gegen zehn Acts durch © Söngvakeppnin
 

Die Formation Daði & Gagnamagnið fährt mit einer lustigen Synthie-Pop-Performance für Island nach Rotterdam im Mai: „Think About Things“ hatte sich schon vor dem nationalen Vorentscheid "Söngvakeppnin" zum viralen Hit gemausert - auch dank eines Postings von Russell Crowe. Jan Böhmermann war das Video von Daði ein „OMG!“ und zwei Herzen wert ist. Nun hat er das Ticket nach Rotterdam gewonnen.
Wird der Wahl-Berliner (Daði Freyr Pétursson, wie er mit vollem Namen heißt, wohnt nämlich an der Spree) mit seiner Band nun den ersten Sieg beim ESC holen? Mit auffallendem Nerd-Charme!? In den Wettbüros rangiert "Think About Things" schon auf dem Stockerl, nämlich auf Platz drei (hinter Rumänien und Lithauen). Platz vier hält bei den Buchmachern derzeit Italiens Diodato. Noch stehen aber nicht alle Beiträge der 41 Teilnehmer fest, vor allem Schweden und Russland fehlen noch. Österreichs Titel "Alive" wird am 5. März präsentiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren