Nach Eklat um FPÖ-BeitragTiroler Chefredakteurin Gogl verlässt den ORF

Offiziell hat es nichts mit dem ORF-Beitrag über den Wahlkampf im Jänner zu tun: Die Chefredakteurin des Tiroler ORF, Brigitte Gogl, wird mit Sommer das Unternehmen verlassen. Der Abschied erfolge "aus privaten Gründen", wie die 56-Jährige der "Tiroler Tageszeitung" erklärte.

Brigitte Gogl (links) mit Sabine Amhof, Lukas Schweighofer und Helmut Krieghofer © EGGER
 

Brigitte Gogl hatte die Funktion in Innsbruck erst vor einem Jahr angetreten. Nun werde sie nach Wien übersiedeln und dem Journalismus Lebewohl sagen. ORF-Landesdirektor Helmut Krieghofer, der mit Ende des Jahres in Pension gehen wird, bedauerte Gogls vorzeitigen Abgang. Die Nachfolge soll bis zum Sommer geklärt sein. Offen sei, ob dies neuerlich per interner Ausschreibung erfolge.

Gogls Abschied habe nichts mit der Reportage des ORF über einen Wahlkampfauftritt der FPÖ zu tun, die im Tiroler Landtagswahlkampf für Aufregung gesorgt hatte. Er habe sich bei der FPÖ entschuldigt, der Fall sei damit erledigt, sagte Krieghofer der "TT".

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hatte im Jänner nach dem umstrittenen TV-Beitrag über den Tiroler FPÖ-Spitzenkandidaten Markus Abwerzger (ein unvollständiger Zusammenschnitt seines Auftritts) Konsequenzen gezogen: Landesdirektor Helmut Krieghofer wurde beauftragt, einen Bericht zur Causa vorzulegen. Die verantwortliche Redakteurin wurde als Moderatorin für die "Elefantenrunde" abgezogen.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
tomtitan
1
2
Lesenswert?

Schade, daß sie in Pension geht - der "Falter"

hätt' sie sicher mit Handkuss genommen ;-))

Antworten