Die Kerze in der KunstIm Schein der Kerze oder die Kunst des Innehaltens

Sie sorgt für Romantik, geheimnisvolles Zwielicht und Erleuchtung. Sie dient auch als ewiges Licht und Symbol der Vergänglichkeit. In dunklen Zeiten strahlt sie besonders hell. Adventliche Reflexionen zum Motiv der Kerze in der Kunst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
„Die Lampe des Philosophen“– traumartiges Selbstporträt des belgischen Surrealisten René Magritte (1898–1967) © KK
 

"Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“. Fast zwei Drittel der österreichischen Familien werden sich heute, so besagt es die Statistik, wieder um den Adventkranz versammeln und feierlich die erste Kerze entzünden. Nach gutem alten Brauch. Denn ihr flackernder Schein bringt Ruhe und Besinnlichkeit in den sonst so rastlosen Alltag und lässt ein wenig von jener überirdischen Dimension erahnen, die schon in der biblischen Schöpfungsgeschichte vorgezeichnet ist. „Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht!“, heißt es da.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!