Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KULTUM GrazCaravaggio und die anderen im neuen Bild

Mit "DEAD & ALIVE" schlägt die Ausstellung von Werken des Franzosen Guillaume Bruère im KULTUM Brücken zwischen alten Meistern und zeitgenössischer Malerei.

Guillaume Bruère, "15. 10. 2020", Öl und Ölkreide auf Leinwand (nach Caravaggio). Ausschnitt © Mracek
 

Unvoreingenommen geht der 45jährige Guillaume Bruère an seine Motive heran. Im Fall der rezenten Ausstellung in der Grazer KULTUM-Galerie sind es die alten Meister wie Piero della Francesca und Giorgione, Caravaggio, El Greco und Rembrandt. Angesichts der Frühlingsausstellung über die Fasten- und Osterzeit stammt die Auswahl von Kurator Johannes Rauchenberger durchwegs aus den „Religious Themes“, wie sie Bruère in seinem Werkverzeichnis nennt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.