KOPFHÖRERGloo: Ehrlicher Punk aus England

Jede Woche ein neuer Song, jede Woche eine Story dazu. Ab sofort finden Sie auf diesem Platz "Indie"-Tipps von Redakteuren, Musikern und anderen Musikbegeisterten.

Tom, Mark und Simon sind Gloo
Tom, Mark und Simon sind Gloo © KK/Gloo
 

Wer sind eigentlich „Gloo“? Mit 678 Fans auf Facebook ist das Punk-Trio aus dem beschaulichen Littlehampton, eine Stadt im Süden Englands mit 27.800 Einwohnern, noch sehr unbekannt. Nichtsdestotrotz wurde ihr Song „Act My Age“ durch die Sendung „The Royals“ (Elizabeth Hurley spielt die Queen) einem Millionenpublikum vorgestellt und ist sicher vielen im Gedächtnis geblieben. Denn die rockigen Töne sind nicht nur voller Inbrunst gesungen, sie erinnern auch an Blurs „Song 2“. Im Grunde geht es darum, dass die drei auf Konventionen pfeifen und sich nicht ihrem Alter entsprechend benehmen wollen. Sie wollen Spaß. Also haben sie selber ein Label gegründet und touren gerade durch England. Das Lied wird die Hymne für mein Osterfest werden, an dem ich gerne von Verwandten und Bekannten daran erinnert werde, was ich in meinem Alter (30) nicht alles schon hätte machen sollen.

Gloo: "Act My Age"

Gloo Act My Age

Gloo Act My Age

Weitere Songs, die diese Woche auf meiner Playlist stehen:

The Wombats: "Cheetah Tongue"

The Wombats - Cheetah Tongue

The Wombats - Cheetah Tongue

The Decemberists: "Severved"

 

The Decemberists - Severed

The Decemberists - Severed

Turin Brakes - Life Forms

Turin Brakes - Life Forms

Turin Brakes - Life Forms

Gizmo Varillas - Losing You

Gizmo Varillas - Losing You

Gizmo Varillas - Losing You

 

Meine Playlist der Woche:

GlooAct My Age
The WombatsCheetah Tongue
The DecemberistsSevered
Turin Brakes Life Forms
Gizmo Varillas Losing You

 

 

Kommentieren