Filmfestspiele Venedig"Americana Latina": Im italienischen Keller

Düster-böses Finale in Venedig, bevor morgen die Gewinnerinnen und Gewinner bekannt gegeben werden: Die Regie-Zwillinge Damiano und Fabio D’Innocenzo legen mit "Americana Latina" einen Film über einen Zahnarzt mit Geheimnis im Keller vor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Damiano D'Innocenzo, Fabio DâAeOeInnocenzo
Posen auf dem roten Teppich: die Zwillingsbrüder D'Innocenzo © Joel C Ryan/Invision/AP
 

Mit Südamerika hat der dritte Film der D'Innocenzo-Brüder nichts zu tun. Latina ist nämlich auch eine Vorort-Gegend bei Rom und das Amerika steht für die schiefen Träume der Vorstadt, das auch die beiden jungen Regisseure aus dem Kino kennen. Wie schon in ihrem letzten Film, der beißenden Sozial-Farce “Favolacce” (Berlinale 2020), geht es auch im aktuellen Werk der unter dem Namen Fratelli D’Innocenzo bekannten Brüder um die trügerische soziale Oberfläche und ihre Zerstörung. “America Latina” ist dabei sehr viel dunkler und kleiner - vielleicht den Pandemie-Umständen geschuldet. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!