AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

32. Europäische FilmpreiseHistorienfilm "The Favourite" ist bester Film

Der Film konnte sich unter anderem gegen Roman Polanskis "J'accuse", der die Dreyfuss-Affäre beleuchtet, und Pedro Almodovars Quasi-Selbstporträt "Leid und Herrlichkeit" durchsetzen.

© APA (AFP/Archiv)
 

Yorgos Lanthimos' Historienfilm "The Favourite" ist am Samstagabend bei den 32. Europäischen Filmpreisen in Berlin zum besten Film Europas 2019 gekürt worden. Der Film konnte sich unter anderem gegen Roman Polanskis "J'accuse", der die Dreyfuss-Affäre beleuchtet, und Pedro Almodovars Quasi-Selbstporträt "Leid und Herrlichkeit" durchsetzen.

"The Favourite", der die Hofintrigen der englischen Königin Anne Anfang des 18. Jahrhunderts porträtiert, war zuvor bereits mit Preisen überhäuft worden: Beste Kamera, bester Schnitt, bestes Kostümbild, bestes Maskenbild, beste Komödie und beste Regie gingen auf sein Konto. Hauptdarstellerin und Oscar-Preisträgerin Olivia Coleman konnte außerdem die Auszeichnung zur besten Schauspielerin einheimsen.

Die Gewinner

BESTER SPIELFILM: "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn") von Yorgos
Lanthimos (Großbritannien/Irland)

BESTE REGIE: Yorgos Lanthimos für "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und
Irrsinn")

BESTE SCHAUSPIELERIN: Olivia Colman in "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und
Irrsinn")

BESTER SCHAUSPIELER: Antonio Banderas in "Dolor y Gloria" ("Leid und Herrlichkeit")

BESTES DREHBUCH: Celine Sciamma für "Portrait de la Jeune Fille en Feu" ("Porträt
einer jungen Frau in Flammen")

BESTER DOKUMENTARFILM: "For Sama" ("Für Sama") von Waad al-Kateab und Edward Watts
(Großbritannien/USA)

BESTE KOMÖDIE: "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn") von Yorgos
Lanthimos (Großbritannien/Irland)

EUROPÄISCHE ENTDECKUNG DES JAHRES: "Les Miserables" ("Die Wütenden - Les Miserables") von Ladj Ly (Frankreich)

BESTER ANIMATIONSFILM: "Bunuel en el Laberinto de las Tortugas" ("Bunuel - Im Labyrinth der Schildkröten") von Salvador Simo (Spanien/Niederlande)

BESTER KURZFILM: "Cadoul de Craciun" ("The Christmas Gift") von Bogdan Muresanu (Rumänien/Spanien)

PUBLIKUMSPREIS: "Zimna Wojna" ("Cold War") von Pawel Pawlikowski
(Polen/Großbritannien/Frankreich)

EHRENPREIS FÜR DAS LEBENSWERK: Werner Herzog

EUROPÄISCHER BEITRAG ZUM WELTKINO: Juliette Binoche

EUROPÄISCHER BEITRAG FÜR SERIEN: Achim von Borries, Henk Handloegten und Tom Tykwer für "Babylon Berlin"

EURIMAGES-PREIS FÜR EUROPÄISCHE KOPRODUKTION: Ankica Juric Tilic

BESTE KAMERA: Robbie Ryan für "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn") (Großbritannien/Irland)

BESTER SCHNITT: Yorgos Mavropsaridis für "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn") (Großbritannien/Irland)

BESTES SZENENBILD: Antxon Gomez für "Dolor y Gloria" ("Leid und Herrlichkeit") (Spanien)

BESTES KOSTÜMBILD: Sandy Powell Sandy für "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn") (Großbritannien/Irland)

BESTES MASKENBILD: Nadia Stacey für "The Favourite" ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn") (Großbritannien/Irland)

BESTE FILMMUSIK: John Gürtler für "Systemsprenger" (Deutschland)

BESTES SOUNDDESIGN: Eduardo Esquide, Nacho Royo-Villanova und Laurent Chassaigne für "La Noche de 12 Anos" ("Tage wie Nächte") (Spanien/Frankreich)

BESTE VISUELLE EFFEKTE: Martin Ziebell, Sebastian Kaltmeyer, Neha Hirve, Jesper Brodersen und Torgeir Busch für "Om Det Oändliga" (Über die Unendlichkeit") (Schweden/Deutschland/Norwegen)

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren