Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Musikverein und Jeunesse KärntenMit heiterer Tonart durch schwierige Zeiten

Der Musikverein Kärnten verbreitet in der neuen Saison „Symphonische Heiterkeit“. Geplante Höhepunkte sind ein Auftritt des Orchesters der Mailänder Scala und eine „Carmina Burana“ in Maria Saal.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Musikvereinschef Ernest Hoetzl und Präsidentin Gabriele Semmelrock-Werzer überreichten Diethard Theuermann (Marketing Kärntner Sparkasse) die Ehrennadel des Vereins. Rechts: Wiener Städtische-Landesdirektor Ferdinand Bucher © Musikverein
 

"Ich bin sehr glücklich, dass unsere Präsidentin mit der Vorstandsvorsitzenden der Kärntner Sparkasse so gut verhandelt hat“, scherzte Musikvereinschef Ernest Hoetzl zu Beginn der Programmpräsentation und spielte dabei auf die höchst gewinnbringende Doppelfunktion von Gabriele Semmelrock-Werzer an. Nicht zuletzt dank der Hilfe von privaten Sponsoren, darunter auch die Wiener Städtische, und rund 420 treuen Abonnenten sei man gut durch die Pandemie gekommen, erklärte Hoetzl, der heuer auch mit öffentlichen Geldern im Umfang von 125.000 Euro (Land und Stadt) rechnen darf.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren