Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntner Kulturbericht 201926,4 Millionen für Kunst, Gesang und raue Nächte

Der Kulturbericht des Landes Kärnten weist für das Jahr 2019 Gesamtausgaben von rund 26,4 Millionen Euro aus. Wir geben einen Überblick und verraten einige Details.

Bleibt größter Subventionsnehmer des Landes: das Klagenfurter Stadttheater
Bleibt größter Subventionsnehmer des Landes: das Klagenfurter Stadttheater © KLZ/Weichselbraun
 

Das „zweithöchste Kulturbudget der vergangenen sechs Jahre“ ließ sich Landeskulturreferent Peter Kaiser dieser Tage in der Regierung absegnen. Laut Kulturförderungsbericht weist dieses für das Jahr 2019 Gesamtausgaben von rund 26,4 Millionen Euro aus. Im Jahr davor waren die Kulturaufwendungen des Landes noch um eine halbe Million Euro höher gewesen, was vor allem der Neuorganisation des Landesmuseums samt Errichtung eines Zentraldepots geschuldet war. „In Summe erfuhr aber das Förderbudget für Kärntens Kulturschaffende und Initiativen deutliche Steigerungen, etwa im Bereich der freien Kulturszene Kärntens“, zeigt sich Kaiser zufrieden. So seien die freien Kulturinitiativen zuletzt mit rund 1,3 Millionen Euro gefördert worden, was einer Steigerung „um mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert“ entspreche.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren