AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kunst im öffentlichen RaumPer Mausklick zum Archiv frei zugänglicher Kunst

Freiluft-Galerie Kärnten: Viel zu sehen gibts landauf, landab sowie auf einer neuen Homepage des Landes.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Giselbert Hoke (verstorben 2015) vor seinen Bahnhofsfresken. 1949 entstanden, sind sie der älteste Eintrag im Online-Archiv © Eggenberger
 

Auf die Plätze (na mesta), fertig, los!“, hieß es im Schwerpunktjahr 2017 für das Thema „Kunst im öffentlichen Raum“. Eines der Ziele damals war die Einrichtung einer Website zum Thema, die nun realisiert und online ist. „In Kärnten passiert sehr viel in Sachen Kunst im öffentlichen Raum“, betonte Inge Vavra (Kärntner Kulturgremium) bei der Präsentation Montagvormittag im Museum Moderner Kunst Kärnten. Von Giselbert Hokes Bahnhoffresken (1949) bis zu „For Forest“ (2019) reicht die derzeit rund 150 Projekte umfassende Aufstellung, die „niederschwellig und dynamisch“ (Kurator Andreas Krištof) die Vielfalt von Kunst im öffentlichen Raum in Kärnten per Mausklick sichtbar machen will.
Der Test zeigt: Gibt man einen Ort ein, werden dortige Kunstinstallationen und -aktionen aufgelistet; sucht man nach einem Künstlernamen, entdeckt man Infos zu Projekten, Standorten und Interessantem im Umfeld.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.