AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ensemble PorciaWenn Helene Fischer singt, dann spukt es

„Der Alpenkönig und der Menschenfeind“: Mit einem kurzweiligen Trip zur Erkenntnis wurde der 59. Komödiensommer in Spittal eröffnet.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ein Menschenfeind, wie man ihn suchen muss: Reinhardt Winter als Rappelkopf der Komödienspiele Porcia © porcia/marco riebler
 

For Forest“ im Schlosshof Porcia: In einer beruhigenden Kulisse mit vielen Bäumen und Vogelgezwitscher strickt Regisseurin Angelica Ladurner das romantische Zauberspiel von Ferdinand Raimund (1790-1836) zum kurzweiligen Erkenntnistrip mit turbulenten Ausreißern um.
Die erste Station auf dem Weg zur Läuterung ist ein Sommernachtsalbtraum, in dem Rappelkopf seine drei verwichenen Ehefrauen (seiner Ansicht nach „aus Bosheit“ weggestorben) erscheinen und unter anderem Helene Fischers „Atemlos durch die Nacht“ anstimmen. So einen ungeniert gespielten Spuk – ein Leintuch drüber und fertig sind die Geister – hat es im Schloss Porcia noch nie gegeben! Ausgenommen vielleicht die Gespenster, die hier angeblich regelmäßig um Mitternacht anklopfen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren