AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

For Forest-ProjektAuch Tannhäuser singt für den Stadionwald

„For Forest“ wird von einem breit gefächerten Kulturprogramm begleitet. Mit dabei ist auch das Wiener Burgtheater.

Zahlreiche heimische Institution und Kulturschaffende unterstützen im September und Oktober das „For Forest“-Projekt des Schweizers Klaus Littmann (Sechster von rechts) © Willi Javernik/KK
 

Vom 9. September bis 27. Oktober 2019 wird im Klagenfurter Wörtherseestadion die Kunstinstallation "For Forest" zu sehen sein. Auf dem Rasen wird ein Wald modelliert - mit rund 300 Bäumen inklusive Waldboden. Begleitet wird das Projekt von einem breit gefächerten kulturellen Rahmenprogramm, das Spektrum reicht von Ausstellungen und Konzerten bis zu Theateraufführungen.

Am 8. September wird "For Forest" eröffnet, am Dienstag präsentierte Initiator Klaus Littmann in Klagenfurt die bisher fixierten Projekte des Rahmenprogramms. Da gibt es etwa einen Architekturwettbewerb, ein eigenes Literaturprogramm, das Wulfenia-Kino spielt eine thematisch passende Reihe von Filmen über die gesamten zwei Monate hinweg. Das Burgtheater gastiert mit einer Leseprobe im Stadion, das "klagenfurter ensemble" macht eine Produktion in zwei Teilen, einer im Stadion, der andere im Theater. Im Gustav-Mahler-Komponierhäuschen südlich des Wörthersees gibt es eine Waldinstallation und zwei Konzerte von Susanne Kubelka.

Die "Galerie 3" am Alten Platz richtet eine Ausstellung "Max Peintner" aus, dessen Bleistiftzeichnung "Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur" Littmann die Idee zu seinem Projekt gegeben hat. Die Schau bietet einen Querschnitt aus Arbeiten mehrerer Jahrzehnte. Der Kunstverein wiederum organisiert die Ausstellung "Kambium - Kunst muss wachsen", für die alle 219 Mitglieder des Vereins angeschrieben wurden. Auch das Museum Moderner Kunst Kärnten MMKK ist mit dabei, dort heißt die gezeigte Ausstellung "TOUCH WOOD".

Mehr als 20 Kunstprojekte, verteilt auf verschiedene Locations in der Stadt, werden es sein. Die genaue Zahl stehe noch nicht fest, sagte Littmann, denn es gebe noch mehrere Projekte, die "im Werden" seien. Genauere Informationen über das Rahmenprogramm sind auf der Website https://forforest.net/ zu finden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren