AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ö-Slam 2018 Lasset die Spiele beginnen!

Gestern Abend wurden die Österreichischen Poetry Slam-Meisterschaften in Klagenfurt eröffnet. Die jungen Dichter servierten dem Publikum eine erste Kostprobe ihrer Texte zum Thema "500 Jahre Klagenfurt". Vom Lindwurm bis zum Nebelmeer war alles dabei.

Organisatorin und Poetry-Slam-Mama Carmen Kassekert hieß das Publikum herzlich willkommen.

Julia Braunecker

Gemeinsam mit Estha Sackl lauschte sie den dargebotenen Texten, bei denen das 500-jährige Jubiläum von Klagenfurt im Mittelpunkt stand.

Julia Braunecker

Die jüngste Teilnehmerin, Akitas, slammte über den Lindwurm.

Julia Braunecker

Mit ihrem lustigen Auftritt konnte sie vielen Gästen ein Lachen entlocken.

Julia Braunecker

Patricia Radda ging es ernster an. "Klagenfurt, wo sind deine Menschen?", fragte sie.

Julia Braunecker

Mit ihrem Resümee sprach sie vielen aus der Seele: "Deine Leute hungern nach Kultur, ohne sich selbst darum zu kümmern."

Julia Braunecker

Lukas Hofbauer widmete sich seiner Familie, in der es "drunter und drüber geht".

Julia Braunecker

... die aber dennoch sein Zuhause ist.

Julia Braunecker

Nach jedem Auftritt durfte das Publikum Noten vergeben.

Julia Braunecker

Eifrig wurde abgestimmt.

Julia Braunecker

Auch die Bestnote 10 war dabei.

Julia Braunecker

Der Gewinn - 500 Euro - wurde unter den Poeten aufgeteilt.

Julia Braunecker

Die Studenten Hannah R. (23), Hannah B. (22) und Maximilian (24) interessieren sich auch abseits des Slams für Kultur. "Wir gehen gerne ins Theater", sagt Hannah. Am Poetry Slam gefällt dem Trio, dass man sich sofort angesprochen fühlt: "Das liegt auch daran, dass die Poeten ungefähr dasselbe Alter haben wie wir." In Klagenfurt fühlen sie sich übrigens sehr wohl: "Es ist toll, hier zu leben."

Julia Braunecker
1/13
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren