Familienmusical"Robin Hood" als schwungvolle Sherwood-Show in der Grazer Oper

„Robin Hood“, ein Musical für Jüngere und Junggebliebene, bringt Stimmung ohne Leerlauf auf die Bühne des Grazer Opernhauses.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Robin (Christoph Steiner)und Marian (Lisa Rothhardt) kreuzen die Klingen © Next Liberty
 

Wer kennt denn die Story von Robin Hood, dem „Rotkehlchen mit Kapuze", nicht? Die Geschichte des „Rächers der Enterbten“ faszinierte bereits Generationen, in Buchform und auch als Film. Ob’s ihn wirklich gab oder nicht, tut nichts zur Sache. Doch was der Komponist Robert Persché im Team mit Walter Raidl daraus verfertigt hat, nämlich ein breit gefächertes „Musical“ mit viel Situationskomik und mindestens einem Großsong für jeden Hauptdarsteller, darf als echt gelungen gelten.

Kommentare (2)
kielnhofer
0
0
Lesenswert?

Robin Hood

Mir tut es auch leid und ich kann es nicht verstehen, warum Michael Großschädl als wirklich großartiger Prince John unerwähnt bleibt. Das gesamte Musical hat mir ausnehmend gut gefallen!

krewo
0
2
Lesenswert?

Kritik ok mit Einschränkung

Waren von der Aufführung total begeistert und können der Kritik nur zustimmen. Schade aber, dass der äußerst exzentrisch komische Prinz John (Michael Großschädl) nicht erwähnt wurde.