Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

neuebuehnevillachEine Paartherapie als gelungenes Online-Stück

Erfolgreiches Experiment: Die neuebuehnevillach spielt Daniel Glattauers „Die Wunderübung“ live als Zoom-Konferenz.

Erik Jan Rippmann, Michael Weger und Sonja Romei in Glattauers "Die Wunderübung" © NBV/KLOPF
 

Auf ins Homeoffice! Der Chrome-Browser ist installiert? Der Schreibtischstuhl zum Lehnsessel umfunktioniert, das Getränk für den Theaterabend griffbereit? Los geht‘s um Punkt 19 Uhr mit einer der in Corona-Zeiten so vertraut gewordenen Video-Konferenzen.
„Können wir langsam beginnen?“, fragt da schon Michael Weger als Paartherapeut in die Kamera. Anfangs etwas unscharf und verzerrt rückt er Bildschirm und Hosenträger zurecht, „hören Sie mich?“ Ja, alles bestens, jeder ist auf seinem Posten: Joana (Sonja Romei) und Valentin (Erik Jan Rippmann) sitzen in ihrem jeweiligen Wohnzimmer vor dem Computer, widerwillig und kampfbereit, stellen sie sich doch coronabedingt einer Online-Paartherapie. Und das sieht man auch: Therapeut und Klient agieren mit Vollbart und Zimmerpflanzen als Dekor, durch ein Fenster erlebt man mit, wie die Dämmerung in der Stadt hereinbricht. Die beiden Schauspieler befinden sich in Wien live vor ihren PCs, Michael Weger in Kärnten – und das Publikum im World Wide Web.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren