Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Buch der WocheDie Wiederkehr eines Visionärs: John Dos Passos' neu übersetzte "USA-Trilogie"

Sarkastisch, visionär. Zum 50. Todestag von John Dos Passos erschien eine Neuübersetzung seiner „USA-Trilogie“.

John Dos Passos (1896-1970), American
„Ich hatte das Gefühl, dass alles in diese Bücher hineinsollte:“ John Dos Passos über seine „USA-Trilogie“ © Roger Viollet / picturedesk.com
 

Mehr als 40 Romane schuf John Dos Passos, einer der wichtigsten US-Autoren des 20. Jahrhunderts. Einige Werke schüttelte er allzu locker aus dem Ärmel, andere seiner meist sarkastischen Zeitbefunde wurden Opfer einer falschen Erwartungshaltung. Mit „Manhattan Transfer“ brachte er es 1925 zu Weltruhm, der Roman hat einen Fixplatz als Prototyp der düsteren Großstadtchronik inne. Aber er wurde auch zum Maßstab für das weitere Schaffen des vielseitigen Dichters; ein absurdes Verlangen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren